5. Spieltag
20.08.2022 19:30
Beendet
Sturm Graz
Sturm Graz
0:1
LASK
LASK
0:0
  • Keito Nakamura
    Nakamura
    65.
    Rechtsschuss
Stadion
Merkur Arena
Zuschauer
12.704
Schiedsrichter
Walter Altmann

Liveticker

90.
21:30
Fazit:

Der LASK nimmt hier drei Punkte mit! Freunde haben sich die Oberösterreicher an der Mur keine gemacht, insbesondere in den letzten zehn bis fünfzehn Minuten wurde der Spielfluss durch Verzögerungen derart gestört, dass aus der Merkur Arena beinahe ein Hexenkessel wurde. Den Stahlstädtern wird das egal sein. Man hat für einen direkten Konkurrenten die erste Niederlage der Bundesliga-Spielzeit verursacht. Und sich die Tabellenführung zurückgeholt!

Sturm Graz hat kein schlechtes Spiel gemacht. Was sich jedenfalls, mit Ausnahme des Altach-Spiels, durch die bisherige Saison der Steirer zieht, ist die schwache Chancenverwertung. Bislang hat der LASK noch in allen Pflichtspielen 2022/23 einen Gegentreffer kassiert. Auch heute wäre es fast soweit gewesen - Horvat versagten aber zweimal die Nerven, auch seine Kollegen haben beim Torabschluss nicht besonders positiv auf sich aufmerksam gemacht.
90.
21:22
Spielende
90.
21:22
Vermutlich die letzte Aktion im Spiel: Sturm Graz hat einen dieser berüchtigten Freistöße - letzte Minute, halbrechte Position, gut vierzig Meter Entfernung. Die Flanke von Jakob Jantscher führt zu einem Kopfball - Schlager kann die Kugel aber sichern. Der LASK wird dieses Spiel gewinnen.
90.
21:21
Gelbe Karte für Jusuf Gazibegović (Sturm Graz)
Vermutlich die letzte Aktion im Spiel: Sturm Graz hat einen dieser berüchtigten Freistöße - letzte Minute, halbrechte Position, gut vierzig Meter Entfernung. Die Flanke von Jakob Jantscher führt zu einem Kopfball - Schlager kann die Kugel aber sichern. Der LASK wird dieses Spiel gewinnen.
90.
21:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89.
21:17
Die Stimmung in der Merkur Arena steht kurz vor dem Kippen. Die Gäste aus Linz nutzen die vielen Zweikämpfe, um die Uhr ticken zu lassen. Auch ein Becher wurde aufs Spiel geworfen. Zum Glück für die Vereinsführung hat der den Sanitäter verpasst. Das Spiel findet jetzt fast ausschließlich vor Alexander Schlagers Gehäuse statt.
87.
21:14
Gelbe Karte für Alexander Schlager (LASK)
Kapitän Schlager ist federführend an der Aktion "Spielzeit rinnen lassen" beteiligt. Schiri Altmann interpretiert sein Verzögern beim Freistoß aus der eigenen Hälfte wohl richtigerweise als Zeitschinden.
87.
21:14
Gelbe Karte für David Schnegg (Sturm Graz)
David Schnegg hat kein Interesse, einen Konter zuzulassen. Das kann selbstverständlich als taktisches Foul gewertet werden.
85.
21:14
Einwechslung bei Sturm Graz: Ivan Ljubić
85.
21:14
Einwechslung bei Sturm Graz: Emanuel Emegha
85.
21:13
Auswechslung bei Sturm Graz: Alexander Prass
85.
21:13
Auswechslung bei Sturm Graz: Jusuf Gazibegović
85.
21:12
Einwechslung bei LASK: Marvin Potzmann
85.
21:12
Einwechslung bei LASK: Ákos Kecskés
85.
21:12
Auswechslung bei LASK: René Renner
85.
21:12
Auswechslung bei LASK: Keito Nakamura
83.
21:12
Abermals übt sich Horvat aus ähnlicher Position als Chancentod. Keine Frage, der Neuzugang von NS Mura ist am Platz sehr wichtig für Sturms Spiel, aber als Offensivspieler solltest du einen der beiden Bälle schon reinmachen.
82.
21:10
Gelbe Karte für Gregory Wüthrich (Sturm Graz)
Alles andere als einfach, hier Übersicht zu bewahren - mittlerweile hat sich das Rudel aufgelöst. Urheber des Chaos ist Gregory Wüthrich. Der hat einen zu einer gefährlichen, letztlich aber erfolglosen Torchance für Tomi Horvat geführt. Den Freistoß zuvor hat der Schweizer gespielt, obwohl LASK-Spieler Nakamura noch angeschlagen am Boden lag.
80.
21:08
Drama in Liebenau! Walter Altmann hat alle Hände voll zu tun. Rund um den Tiroler bilden die Spieler Grüppchen.
79.
21:06
Was unbedingt festgehalten werden muss: Didi Kühbauer meistert seine Aufgabe als LASK-Trainer bislang überdurchschnittlich gut. Österreichs Gennaro Gattuso steht als Coach nicht unbedingt für dieselben Werte, wie als Spieler. Sicher, die Linzer kämpfen und laufen wie Kühbauer in besten Zeiten. Aber diese Mannschaft überzeugt auch durch auch nach modernen Standards sehr gut organisiertes Stellungsspiel.
75.
21:03
Eine Viertelstunde steht uns hier noch bevor. In dieser Partie steckt viel Brisanz, seitdem Nakamura seine zuletzt starke Form bestätigt hat und das Runde sehenswert ins Eckige geschickt hat, geht Sturm Graz die Sache natürlich auch weniger vorsichtig an - zum Vorteil aller Zuseher.
71.
21:01
Einwechslung bei LASK: Sascha Horvath
71.
21:01
Auswechslung bei LASK: Robert Žulj
71.
21:00
Einwechslung bei Sturm Graz: Aleksandar Borković
71.
21:00
Einwechslung bei Sturm Graz: Moritz Wels
71.
20:59
Auswechslung bei Sturm Graz: David Affengruber
71.
20:59
Auswechslung bei Sturm Graz: Stefan Hierländer
71.
20:59
Anhand des bisherigen sehr ausgeglichenen Spielverlaufs, dem Heimvorteil und der letzten paar Eindrücke gehen wir davon aus, dass Sturm hier viel Energie investieren wird, um möglichst rasch den Ausgleich zu erzielen. Beispielgebend hierfür Stefan Hierländers Distanzschuss eben. Der zieht nur knapp am rechten Eck vorbei.
69.
20:57
Kurzzeitig haben alle im Stadion geglaubt, es würde der Ausgleich fallen. Höjlund im Strafraum in guter Schussposition. Die hat er sich durch seine ausgezeichnete Ballbehandlung selbst erarbeitet. Aus irgendeinem Grund stoppt der Däne die Aktion aber und verliert wertvolle Zeit.
66.
20:53
Tooor für LASK, 0:1 durch Keito Nakamura
Es ist soweit, das erste Tor ist gefallen. Nakamura setzt sich im Dribbling gut gegen drei gegnerische Abwehrspieler durch. Er zieht mitsamt dem von Robert Zulj empfangenen Ball zur Mitte, wo er die Kugel geschickt ins lange Eck zirkelt!
64.
20:52
Jetzt wurde es kurzzeitig laut im Stadion. Vereinsikone Jantscher wird von Christian Ilzer nach mehrwöchiger Verletzungspause auf den Platz geschickt.
64.
20:51
Einwechslung bei Sturm Graz: Jakob Jantscher
64.
20:50
Auswechslung bei Sturm Graz: Manprit Sarkaria
62.
20:50
Jon Gorenc Stankovic wird behandelt, das Spiel kann noch nicht fortgesetzt werden. Der slowenische Abräumer hat sich den Ruf erarbeitet, in jedem Spiel die Knochen hinzuhalten. Dieses Bild sind die Grazer Fans also gewohnt. Sicher nicht ganz schmerzfrei betritt er das Feld schließlich aber wieder.
61.
20:48
Einwechslung bei LASK: Efthimios Koulouris
61.
20:48
Auswechslung bei LASK: Marin Ljubičić
60.
20:47
Die kritischen Szenen häufen sich. Nach einer Sturm-und-Drang-Phase der Gastgeber übt sich jetzt der LASK im Offensivspiel, man setzt sich in der Grazer Spielhälfte fest. Sturm scheint das gar nicht so unrecht zu sein, dann versucht man eben, über den schnellen Höjlund zu kontern.
57.
20:45
Diesmal taucht Prass vor dem Tor auf. Sarkaria mit viel Platz. Er vernascht Luckeneder und spielt den Stangler auf seinen Teamkollegen. Torhüter Schlager setzt Prass ausreichend unter Druck, der beim LASK ausgebildete Sturm-Mittelfeldspieler lässt die Möglichkeit auf sein erstes Bundesligagoal aus.
55.
20:45
Interessante Variante - Jon Gorenc Stankovic ist ungewöhnlich weit aufgerückt und bringt somit Renner dazu, seine mittige Position aufzugeben. Dadurch entsteht Platz für Gazibegovic. Dessen Schuss führt bloß zu einem Eckball. Dieser führt zu einem Kopfball von Affengruber, der knapp am Tor vorbeifliegt.
53.
20:43
Nach mehreren Minuten Plänkelei endlich wieder ein halbwegs gut vorgetragener Angriff. Renner und Zulj setzen Außenstürmer Nakamura in Szene. Der formstarke Japaner mit einer harmlosen flachen Flanke.
52.
20:39
So paradox es klingt, nicht immer profitiert der neutrale Zuseher von zwei Teams, die versuchen, das Spiel sorgfältig aufzubauen. Das torlose Patt kommt nicht von irgendwo. Beide Teams stellen früh zu, oft bleibt da nichts anderes übrig, als den Ball eher planlos nach vorne zu kicken. Der Gedanke ist nicht abwegig, erst eine gelungene Standardsituation könnte Bewegung in den Spielverlauf bringen.
47.
20:34
Der erste gefährliche Angriff nach dem Wiederanpfiff - Ljubicic hat Affengruber vor sich, sonst niemand. Sturms Innenverteidiger löst diese Aufgabe sehr gut und nimmt dem kroatischen Shootingstar den Ball ab.
46.
20:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
20:30
Die Mannschaften sind zurück am Feld, es geht gleich wieder los. Beide Teams ohne Wechsel.
45.
20:26
Halbzeitfazit:

Wir wissen aus der Vergangenheit, dass Sturm seine Chancen vorzugsweise durch Steilpässe kreiert. Heute finden die Grazer keinen Weg durch die Mitte. Das liegt auch und besonders am noch unerwähnt gebliebenen Branko Jovicic, welcher Horvat bzw. Sarkaria die meiste Zeit im Griff hatte. Gelang es dann doch einmal, durchzubrechen, scheiterte es an den Feinheiten. Das knappe Abseitstor hat offengelegt, wie die Gastgeber hier gefährlich vors Tor kommen könnten.

Der LASK liefert auch heute ein starkes Spiel ab. Und obwohl die pink tragenden Schwarz-Weißen das Spiel am Ball bestimmen, beißt man sich an Wüthrich und Affengruber meistens die Zähne aus. Alles in allem eine sehr enge Begegnung, mit vielen engen Zweikämpfen, und Zentimeterentscheidungen. In Hälfte 2 ist alles möglich.
45.
20:17
Ende 1. Halbzeit
45.
20:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44.
20:15
Dafür befindet sich Robert Zulj in der Startelf! Ihm bleibt nicht verborgen, dass Thomas Goinger in die Tiefe läuft. Der viel beschäftigte Schnegg will den Ball abfangen, rutscht aber an ihm vorbei. Wüthrich blockt Goigingers Schuss, vielleicht wäre hier ein Pass zur Mitte klüger gewesen.
41.
20:13
Sturm erwischt den LASK auf dem falschen Fuß! Diesmal setzt sich Schnegg im Laufduell mit Stojkovic durch. Das LASK-Mittelfeld ist vom Ballverlust überrascht und schafft es nicht rasch genug, den vorpreschenden Tomi Horvat zu decken. Der bekommt den Ball von Schnegg und möchte vom Strafraumrand weg abziehen - der Schuss bleibt aber im Abwehrblock des LASK hängen.
40.
20:11
Mittlerweile liefern sich auch die Heim- als auch die Auswärtsfans einen Zweikampf. Naturgemäß übertrumpfen die hier heimischen Sturmanhänger die Oberösterreicher, aber es herrscht schon gute Stimmung hier.
39.
20:09
Diesmal ist Alexander Prass auf seinem Posten, die Pressingfalle der Grazer schnappt zu. Er verhindert, dass Stojkovic erneut über seine Seite einen gefährlichen Angriff aufziehen kann, und wirft sich in dessen Zuspiel auf Michorl.
37.
20:07
Was war denn da los? Filip Stojkovic hat plötzlich die ganze (aus seiner Sicht) rechte Spielhälfte für sich alleine. Sturm ist anfällig für Seitenverlagerungen, das weiß Didi Kühbauer. Stojkovic' Hereingabe wird sowohl von Nakamura als auch Ljubicic verpasst, Jörg Siebenhandl bekommt den Abstoß zugesprochen.
36.
20:07
Walter Altmann und sein Team erledigen die heutige Aufgabe außergewöhnlich gut, auch das muss mal gesagt werden.
34.
20:04
Tatsächlich, das Spiel geht weiter. Der LASK hatte in dieser Situation viel Glück. Manprit Sarkaria wurde im Zwischenraum vollkommen übersehen, das müssen die Linzer künftig besser in den Griff bekommen.
32.
20:02
Das 1:0! Das 1:0? Nein! Schiedsrichter Walter Altmann hat etwas dagegen, dass sich Rasmus Höjlund zum 4.mal in die Torschützenliste einträgt. Als Sarkaria den Ball auf den Dänen weitergespitzelt hat, dürfte er im Abseits gestanden sein. Der VAR bestätigt die Entscheidung wohl.
30.
20:00
Der LASK hat ähnlich viel Ballbesitz wie die vergangene Woche in der Merkur Arena zu Besuch gewesenen Altacher - aktuell 57%. Natürlich, Ballbesitz schießt keine Tore. Aber Sturms Passspiel ist tatsächlich nicht von viel Einfallsreichtum geprägt, vorzugsweise schickt man Höjlund in die Tiefe. So auch in den letzten Minuten zweimal - zweimal lief Goalie Schlager rechtzeitig aus dem Gehäuse und konnte den weiten Ball mit Leichtigkeit abfangen.
26.
19:57
Sturm-Trainer Christian Ilzer hat vor dem Spiel bemerkt, dass Nakamura und Goiginger durch ihr Spiel ohne Ball immer wieder Platz für Ljubicic schaffen. Tatsächlich sind beide immer wieder ganz vorne zu finden, während sich Marin Ljubicic etwas zurückfallen lässt.
22.
19:53
Eine für Schiedsrichter Altmann schwierige Situation: es finden die Linzer erstmals den hauseigenen Goalgetter, Marin Ljubicic. Sein abseitsverdächtiger Lauf in die Spitze wird von Jörg Siebenhandl beendet, der den Ball im eigenen Strafraum aufnehmen kann. Wichtig, denn die TV-Bilder zeigen, dass der Tiroler Schiri richtig lag. Gazibegovic hob das Abseits auf.
18.
19:48
Erneut findet Goiginger seinen Meister, jetzt aber in Jon Gorenc Stankovic. Sehr gute Grätsche des Slowenen! Zurzeit etablieren sich die Grazer durch etliche gelungene Defensivaktionen in der gegnerischen Hälfte. Der LASK hält aber durch viel erkämpfte Bälle dagegen und verhindert offensichtliche Torchancen.
15.
19:45
Thomas Goiginger befindet sich nach vielen Verletzungspausen wieder in jener Top-Form, durch die vor einiger Zeit ganz Fußball-Österreich auf ihn aufmerksam geworden ist. Heute beißt er sich trotzdem am starken David Schnegg die Zähne aus.
13.
19:43
Rene Renner merkt man den geübten Offensivspieler gelegentlich noch an. Der neue LASK-Linksverteidiger beteiligt sich sehr gerne an der Offensivarbeit, was für Ziereis und Luckeneder viel Arbeit bedeutet. Bereits dreimal durften sie sich ein 2 gegen 2 mit Sarkaria und Höjlund liefern. Letztgenannte verstolperten bislang aber sämtliche der vielen scharfen, also schwierig zu verarbeitenden Zuspiele.
10.
19:40
Die Spielanlagen beider Teams ähneln sich. Dementsprechend wechseln sich die Ballbesitzphasen ab. Individuelle Fehler oder besonders gelungene Aktionen werden den Spielverlauf bestimmen. SO zum Beispiel eben Schnegg, der ein Zuspiel in die Tiefe abfängt und Höjlund den Ball in den Lauf spielt. Der Däne verstolpert aber.
8.
19:38
Nakamura sucht den Raum hinter Sturms Viererkette. Die Gastgeber rücken aber dank fleißiger Laufarbeit pünktlich zurück in den eigenen Strafraum- Der Japaner verzettelt sich schließlich im Dribbling gegen Gazibegovic. Siebenhandl darf abstoßen.
5.
19:36
Und die erste große Torchance für die Steirer! Aus der Distanz wird Schlager geprüft, der zeigt sich mit der Aufgabe keineswegs überfordert. Kurze Zeit später liegt LASK-Abwehrchef Ziereis am Boden. Ein Luftzweikampf mit Tomi Horvat hat den Deutschen etwas überfordert.
3.
19:32
Beide Teams stehen hinten recht sattelfest. Der LASK macht viel Betrieb über Goiginger und Stojkovic. Eine am Ball dominante Mannschaft gibt es aktuell nicht. Viele weite Bälle, viele enge Pressingsituationen.
1.
19:30
Spielbeginn
19:29
Die Mannschaften betreten in Kürze den Rasen. Angeführt werden die Akteure vom Tiroler Schiedsrichter Walter Altmann. Geschätzt 10.000 Fans haben sich hier eingefunden, plus minus ein bisserl was. Auch wenn der LASK in der neuen Saison durchgehend sehr gut gespielt hat - keiner der vier Gegner befand sich in Überform. Wer Geld auf eines der Teams setzt, braucht schon Wagemut. In Kürz geht es los!
19:17
Man ist zur Aussage verleitet, Salzburg wäre in dieser Spielzeit noch nicht richtig in die Gänge gekommen. Auch heute taten sich die Bullen in Klagenfurt lange Zeit schwer. Ändert nichts daran, dass der LASK eben als Tabellenführer abgelöst worden ist. Laut Livetabelle trifft somit der Zweite auf den Vierten. Sowohl in Graz als auch Linz stellt man den Anspruch auf das Obere Play-Off. Es liegt also nahe, von einer richtungsweisenden Partie zu sprechen, ein Unentschieden würde hier niemand wirklich weiterhelfen.
19:11
Langsam füllt sich die Merkur Arena. Die meisten Zuseher haben bereits beschlossen, die Schleusen zu durchqueren. Die Fans haben sich mit je nach Enthaltsamkeit oder Altersgruppe unterschiedlich gefüllten Bechern ausgestattet. Die Nordkurve ist darum bemüht, die Stadion-Lautsprecher zu übertönen. Auch heute haben die Hardcore-Fans der Blackies eine ästhetisch anspruchsvolle Choreo vorbereitet. Die LASK-Fans sind zwar nicht in Strömen gekommen, tragen dennoch zu einer schönen Atmosphäre bei.
19:05
So sehr wie sein Gegenüber hat Didi Kühbauer die alte Weisheit "Never change a winning team" nicht verinnerlicht. Einen neuen, von vielen Bundesliga-Fans sicher sehnsüchtig erwarteten Namen können wir auf dem Spielbericht ausfindig machen: Robert Zulj! Nach vielen Stationen im Ausland ist er zurück in Oberösterreich. Er darf als hängende Spitze agieren und das sämtliche Abwehrreihen vor Probleme stellende Trio Ljubicic-Nakamura-Goiginger unterstützen. Auf Sturms Defensive wartet ein ereignisreicher Arbeitstag.
18:59
Davon abgesehen gibt es keine Überraschungen. Christian Ilzer wäre nicht Christian Ilzer, wenn plötzlich sechs neue Spieler in der Startelf stünden. Die 9er-Position teilen sich Höjlund und Sarkaria. Jakob Jantscher steht nach Wadenzerrung wieder im Kader. Das muss den Heimfans vorerst genügen, für einen Einsatz über 90 Minuten scheinen die Kräfte noch nicht zu reichen. Summa summarum: es handelt sich um dieselben 11 Spieler, die bereits gegen Altach auflaufen durften.
18:55
Auf Sturms linker Abwehrseite scheint sich David Schnegg - auch aufgrund des Österreicher-Topfes - durchgesetzt zu haben. Erneut steht Amadou Dante nicht im Kader. Tatsächlich waren seine Leistungen defensiv meistens sehr gut. In der Offensive ließ der Malier aber einige gute Gelegenheiten aus - doof, weil in Ilzers System die Außenverteidiger bei der Chancenerarbeitung eine zentrale Rolle einnehmen sollen.
18:49
Wenig überraschend lässt sich bei der Startaufstellung keiner der beiden Coaches lumpen. Wo wir gerade dabei sind - Trainerduelle zwischen Chris Ilzer und Didi Kühbauer gab es bereits häufiger. Eh klar, beide sind seit einigen Jahren fixer Bestandteil der Liga. Aktuell ist die Bilanz ausgeglichen. In 11 Duellen gewannen beide je viermal, drei Remis kamen zustande.
18:36
Im Mittelpunkt dieser Partie stehen zwei junge Stürmer: Rasmus Höjlund und Marin Ljubicic. Beide haben in den ersten Partien viel AUfmerksamkeit erregt. Höjlund, weil er gegen Salzburg und Kiew bewiesen hat, auch Spieler auf internationalem Niveau vor riesige Probleme stellen zu können. Kein Wunder, dass Sportdirektor Schicker zuletzt sehr häufig auf die dänische Stürmerbestie angesprochen wurde. Nicht nur von Fans, angeblich auch schon von Verantwortlichen von Atalanta Bergamo, des Club Brügge oder Arnautovic-Klub FC Bologna. Bis zu 12 Millionen Euro sollen für Höjlund geboten worden sein. Auch das soll Schickers Herz nicht erweicht haben.

Marin Ljubicic hat ja erst den Verein gewechselt. Schickers Pendant auf LASK-Seite, Radovan Vujanovic, wird bei den Verhandlungen diesen Sommer schon gewusst haben, welchen Rohdiamanten die Bundesliga erwartet. Der beim Traditionsverein Hajduk Split ausgebildete Ljubicic ist längst fixer Bestandteil der kroatischen Nachwuchsnationalmannschaften. Die Kaufoption in Höhe von 2,4 Millionen Euro wird bestimmt bald gezogen werden.
16:40
Herzlich Willkommen zum Spitzenspiel von Runde 5 der Österreichischen Bundesliga! Vizemeister SK Sturm Graz empfängt den zuletzt furios aufspielenden LASK!

Schwarz-Weiß gegen Schwarz-Weiß also. Das Selbstvertrauen der steirischen Gastgeber fußt auf den zwei sehr erfolgreichen Spielzeiten unter Christian Ilzer. Die Gäste aus Linz haben sich im Sommer hochkarätig verstärkt - und haben die durch eine miese Endplatzierung letzte Saison laut gewordenen Kritiker durch spektakuläre Siege gegen Klagenfurt, Wolfsberg und Rapid zum Verstummen gebracht.

Sturm Graz

Sturm Graz Herren
vollst. Name
Sportklub Sturm Graz
Spitzname
Schwoaze
Stadt
Graz
Land
Österreich
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
01.01.1909
Stadion
Merkur Arena
Kapazität
16.364

LASK

LASK Herren
vollst. Name
Linzer Athletik-Sport-Klub
Spitzname
Laskler
Stadt
Pasching
Land
Österreich
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
25.07.1908
Stadion
Raiffeisen Arena
Kapazität
6.009