28. Spieltag
23.04.2022 17:00
Beendet
WSG Tirol
WSG Tirol
2:0
SV Ried
SV Ried
0:0
  • Thomas Sabitzer
    Sabitzer
    67.
    Rechtsschuss
  • Julius Ertlthaler
    Ertlthaler
    86.
    Linksschuss
Stadion
Tivoli Stadion Tirol
Zuschauer
1.650
Schiedsrichter
Christopher Jäger

Liveticker

90.
19:00
Fazit:
Die Partie zwischen der WSG Tirol und der SV Ried endet mit einem 2:0. Eine gute Partie wurde es auch in Hälfte zwei nicht, immerhin wurde es ereignisreicher. Zwischenzeitlich war Ried einem Treffer näher, diesen erzielt dann aber die WSG. Insgesamt würde ich sagen, das auch ein Unentschieden heute in Ordnung gegangen wäre. Dennoch hatte man das Gefühl das die Mannschaft, die den Führungstreffer erzielt, auch gewinnen wird. Die WSG springt auf den zweiten Europacup-Playoff-Platz, die SV Ried stagniert.
90.
18:51
Spielende
90.
18:49
Gelbe Karte für Tim Prica (WSG Tirol)
Prica reißt Dorgeles Nene förmlich zu Boden.
90.
18:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90.
18:46
Gelb-Rote Karte für Tin Plavotić (SV Ried)
Konter der WSG, Plavotic verschätzt sich, trifft den Ball nicht und reißt Prica zu Boden. Eine klare gelbe Karte und damit Gelb-Rot.
86.
18:43
Tooor für WSG Tirol, 2:0 durch Julius Ertlthaler
Der Deckel ist drauf. Valentino Müller chippt den Ball gut auf Ertlthaler in den Strafraum, dieser wird sträflich allein gelassen, kann sich den Ball noch annehmen und vollendet mit links hoch ins rechte Eck.
79.
18:36
Gelbe Karte für Dominik Štumberger (WSG Tirol)
Jetzt kommt eine Gelbe nach der Anderen. Stumberger kommt außen rechts gegen Bajic zu spät und grätscht diesen nieder.
78.
18:35
Einwechslung bei WSG Tirol: Julius Ertlthaler
78.
18:35
Einwechslung bei WSG Tirol: Felix Bacher
78.
18:35
Auswechslung bei WSG Tirol: Thomas Sabitzer
78.
18:35
Auswechslung bei WSG Tirol: Fabian Koch
75.
18:32
Gelbe Karte für Tin Plavotić (SV Ried)
Plavotic grätscht Prica an der Seitenlinie ziemlich unnötig nieder.
74.
18:31
Einwechslung bei SV Ried: Seifedin Chabbi
74.
18:31
Auswechslung bei SV Ried: Luca Meisl
73.
18:31
Wieder gibt es einen Freistoß für die WSG. Selbstbewusst nimmt sich Prica diesem wieder an, er schlenzt den Ball aber deutlich über das Tor.
70.
18:27
Einwechslung bei WSG Tirol: Maxime Awoudja
70.
18:27
Auswechslung bei WSG Tirol: Stefan Skrbo
67.
18:24
Tooor für WSG Tirol, 1:0 durch Thomas Sabitzer
Freistoß nach Foul an Prica von Meisl. Prica nimmt sich den Ball und schießt in die Mauer, der Ball springt aber im Strafraum glücklicherweise genau zu Sabitzer, der trocken in die linke Ecke trifft.
66.
18:24
Gelbe Karte für Luca Meisl (SV Ried)
65.
18:23
Wieder Gefahr im Wattener Strafraum. Wieder ein langer Ball. Diesmal verschätzt sich Behounek. Wieder kommt Bajic an den Ball, aber es gibt ein Offensivfoul an Oswald.
64.
18:21
Einwechslung bei SV Ried: Nene Dorgeles
64.
18:21
Auswechslung bei SV Ried: Leo Mikić
63.
18:20
Gelbe Karte für Raffael Behounek (WSG Tirol)
Behounek stoppt einen guten Konter über Bajic.
62.
18:20
Fabian Koch macht beinahe einen entscheidenden Fehler, er will einen langen Ball der Rieder mit der Brust zu Oswald prallen lassen, jedoch schmeckt Bajic den Ball ab, versucht an Oswald vorbei zu gehen, dieser nimmt ihm den Ball aber fair ab.
60.
18:17
Einwechslung bei WSG Tirol: Tim Prica
60.
18:17
Auswechslung bei WSG Tirol: Sandi Ogrinec
60.
18:17
Gelbe Karte für Fabian Koch (WSG Tirol)
60.
18:16
Auch viele kleinere Fouls machen einen Spielfluss zunichte.
57.
18:15
Das Spiel geht eigentlich gleich weiter, wie es vor der Halbzeit war. Beide Teams kommen nicht zu klaren Torchancen. Immer wieder sind zu leichte Ballverluste dabei.
49.
18:07
Ein Chip von Skrbo in den Strafraum, Sahin-Radlinger und Ogrinec im Zweikampf, der Wattener traut sich da aber nicht ganz durchzuziehen und der Ball landet von seinem Körper aus im Toraus.
46.
18:05
Einwechslung bei SV Ried: Markus Lackner
46.
18:04
Auswechslung bei SV Ried: Josef Weberbauer
46.
18:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
17:53
Zur Pause steht es torlos 0:0. Beide Trainer dürften nicht wirklich zufrieden sein. Vor allem Thomas Silberberger monierte immer wieder das zaghafte Spiel seiner Mannschaft. Zu Beginn war die WSG etwas aktiver und fand ein, zwei Chancen vor. Die SV Ried steigerte sich im Verlauf der ersten Spielhälfte, ohne jedoch die Überhand zu gewinnen. Dadurch ist es bislang zwar eine offene, aber chancenarme, eher langweilige Partie.
45.
17:49
Ende 1. Halbzeit
45.
17:48
Auf einmal taucht Bajic auf der Gegenseite auf, kommt erst an Oswald vorbei, dennoch hat der Torhüter den Ball im Nachfassen. Ohnehin wurde eine vermeintliche Abseitsstellung geahndet.
45.
17:47
Langer Ball von Fabian Koch, gefährlich, Luca Meisl kommt vor Blume an den Ball und Radlinger passt auf.
45.
17:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
43.
17:43
Beide Teams scheuen das Risiko, von einem gepflegten Spielaufbau ist wenig zu sehen. Schlussendlich kommt meist ein ungenauer langer Ball und der Gegner hat wieder den Ball.
36.
17:36
Jetzt zieht einmal Philipp Pomer aus der Distanz ab, aber der Ball landet genau bei Oswald, der sicher zupackt.
28.
17:29
Beide Trainer basteln an ihrem System. Silberberger stellt um auf Viererkette, Heinle auf Dreierkette. Ein gutes Spiel kommt bislang nicht zu Stande.
19.
17:20
Erstmals die SV Ried mit einem Abschluss. Freistoß aus dem Halbfeld der Wikinger, Stumberger verlängert den Ball und Ante Bajic köpft den Ball am langen Pfosten über den Kasten.
16.
17:16
Beide Teams versuchen noch ihren Rhythmus zu finden. Gefährlicher ist und wirkt bisher die WSG.
11.
17:12
Große Chance für die WSG. Blume bringt den Ball von rechts herein, der Ball landet perfekt ungefähr am Elferpunkt bei Müller. Der hebt nur den Fuß hin, Radlinger hat Glück, dass der Ball genau auf ihn kommt und kann ihn abwehren. Ein folgender Eckball bringt nichts ein.
8.
17:09
Ogrinec bricht auf rechts durch, legt schön zurück in die Mitte, wo Sabitzer im Strafraum zum Abschluss kommt, aber links vorbei schießt. Die erste gute Möglichkeit in dieser Partie.
7.
17:07
Thomas Silberberger rechnete fix mit einer Fünferkette bei den Riedern. Es sieht jedoch eher nach einer Viererkette aus.
3.
17:03
Abseits von Kofi Schulz nach einem ersten Eckball für die WSG.
1.
17:00
Spielbeginn
16:55
Es hat 18 Grad in Innsbruck. Spielort ist das Tivoli Stadion Tirol. In Kürze geht es los. Viel Spaß!
16:52
Die Partie wird geleitet von Schiedsrichter Christoph Jäger. Ihm assistieren Jasmin Šabanović und Daniel Trampusch an den Seitenlinien.
16:51
Ried-Coach Christian Heinle fordert vor allem Leidenschaft von seinem Team:
„Man hat gesehen, dass die Tiroler aus wenig sehr viel machen können. Sie brauchen nur wenige Chancen. Wenn man sie spielen lässt, sind sie sehr gefährlich. Wir müssen im Spiel gegen den Ball die richtige Balance finden. Im Spiel mit den Ball will ich eine mutige Mannschaft sehen. Fehler können passieren. Aber dann muss jeder für den anderen laufen. Ich denke, die Mannschaft hat jetzt den Abstiegskampf angenommen. Wenn jetzt irgendeiner nicht weiß, worum es geht, wäre er ohnehin fehl am Platz. Das soll aber kein zusätzlicher Druck sein. Es sind alles Profispieler, das gehört dazu."
16:51
WSG-Coach Thomas Silberberger glaubt an eine enge Partie:
„Ich erwarte mir ein ähnlich enges Spiel wie in Ried, wieder ein Drei-Weg-Spiel: 1-2-X, alles ist möglich. Das hat man auch am letzten Samstag gesehen. Bis zum Abpfiff war alles möglich. Wir erwarten, dass Ried zu einer Fünferkette zurückkehrt, weil der Trainer im Herbst neun Spiele gemacht hat und immer dieses System spielen hat lassen. Wir haben jetzt ein Heimspiel und verspüren Aufbruchsstimmung – die wollen wir uns nicht wieder zunichtemachen."
16:46
Die heutige Begegnung gab es insgesamt 14-mal. Dabei gab es nur zwei Siege für die WSG, ein Remis und ganze elf Siege für Ried. Klare Vorzeichen also? Naja, diese Saison gingen zwei von drei Duellen an die Wattener. Unter anderem das "Hinspiel" in Ried letzte Woche mit 3:2 für die WSG.
16:46
Neo-Coach Christian Heinle schickt seine Mannen in einem 4-3-3 auf das Feld. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ändert er aber nicht zu viel. Stefan Nutz ist nach Rotsperre wieder zurück, Nene Dorgeles muss deshalb auf der Bank Platz nehmen.
16:46
Thomas Silberberger schickt seine Mannschaft wohl in einem 4-4-1-1 auf den Platz. Stefan Skrbo rückt für Tim Prica in die Startelf. Vrioni und Smith sind gesperrt, dafür kommen Sabitzer und Müller.
08:35
Herzlich willkommen zur 28. Runde der Bundesliga beim Spiel WSG Tirol gegen SV Ried.

Das Rückspiel aus der Vorwoche soll für die Tiroler erneut so erfolgreich verlaufen, wie in Ried. Die Silberberger-Elf bewies in Oberösterreich Moral und konnte den Gegner praktisch mit dem Schlusspfiff besiegen. Drei Punkte die für die WSG enorm wichtig waren und bei Ried den Trainer den Kopf kosteten. Robert Ibertsberger musste nach der Niederlage seinen Hut nehmen und wurde durch Christian Heinle ersetzt. Für die Rieder wird es langsam Zeit, Ergebnisse zu liefern.

WSG Tirol

WSG Tirol Herren
vollst. Name
Wattener Sportgemeinschaft Tirol
Stadt
Wattens
Land
Österreich
Farben
grün-weiß
Gegründet
1930
Sportarten
Judo, Fechten, Kegeln, Reiten, Taekwondo, Tauchen, Tischtennis
Stadion
Gernot Langes Stadion
Kapazität
5.500

SV Ried

SV Ried Herren
vollst. Name
Sportvereinigung Ried
Spitzname
Wikinger
Stadt
Ried
Land
Österreich
Farben
grün-schwarz
Gegründet
05.05.1912
Stadion
Josko Arena
Kapazität
7.680