27. Spieltag
17.04.2022 14:30
Beendet
Austria Wien
Austria Wien
1:2
RB Salzburg
RB Salzburg
0:0
  • Chikwubuike Adamu
    Adamu
    52.
    Rechtsschuss
  • Aleksandar Jukić
    Jukić
    65.
    Elfmeter
  • Luka Sučić
    Sučić
    78.
    Linksschuss
Stadion
Generali-Arena
Zuschauer
9.659
Schiedsrichter
Christian-Petru Ciochirca

Liveticker

90.
16:33
Fazit:
Die Austria verliert hier knapp 1:2 und damit zum zweiten Mal in diesem Kalenderjahr und zum zweiten Mal in Serie. Wie so oft, am Ende setzt sich die Salzburger Qualität gegen aufmüpfige Mittelgroß-Vereine durch. Beim entscheidenden Tor ließ Altkönig Junuzovic erneut sein ganzes Können aufblitzen. Ein genialer Pass, eine starke Verlagerung von Okafor, ein platzierter Schuss ins Eck. Weg war das kurze Keimen der Veilchen. Für viel Dramatik haben heute die dutzenden VAR-Entscheidungen gesorgt. Die Austria-Mannschaft wird jedenfalls mit würdigendem Applaus verabschiedet. Der Verein haltet auf allen Ebenen zueinander. Ebenso schön wie diese Gesten ist das heutige Wetter. Genießt den restlichen Ostersonntag!
90.
16:24
Spielende
90.
16:24
Gelbe Karte für Matthias Braunöder (Austria Wien)
Die Austria versucht mit allen Mitteln, sich am gegnerischen Strafraum fest zu beißen. Braunöder sieht nach aggressivem Tackle zum siebten Mal in dieser Spielzeit den gelben Karton.
90.
16:20
VAR-Entscheidung: Das Tor durch D. Fitz (Austria Wien) wird nicht gegeben, Spielstand: 1:2
Glück und Unglück hängen unfassbar eng zusammen. Der eingewechselte, zuletzt immer wieder bei den Amateuren geparkte Dominik Fitz trifft aus spitzem Winkel per direktem Freistoß. Im Stadion ist die Hölle los, die Fans peitschen ihre Mannschaft nach vorne. Köhn sah dabei sehr schlecht aus, der Ball rutscht ihm zwischen den Handschuhen hindurch. Ohio versperrte allerdings die Sicht und stand in strafbarer Abseitsposition.
90.
16:18
Dank der langen VAR-Überprüfungen hat die Austria tatsächlich noch einige Minuten, um durch einen Standard oder ähnliches den Lucky Punch zu landen.
90.
16:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
90.
16:17
Die Austria gibt sich aber noch nicht auf! Weiterhin wird Druck auf das Tor von Phillip Köhn erzeugt.
88.
16:16
Lange schien das eine offene Partie zu sein. Die letzten Minuten untermauern aber Salzburgs Anspruch, immer ganz vorne dabei zu sein. Sicher kommt dem budgetär stärksten Verein die dichte Kaderqualität entgegen. Es konnten jede Menge junger, schneller, technisch starker Spieler eingewechselt werden. Dass man aktuell einen klaren konditionellen Vorteil hat, erklärt sich von selbst.
86.
16:14
Einwechslung bei Austria Wien: Dominik Fitz
86.
16:13
Auswechslung bei Austria Wien: Can Keles
86.
16:13
Nicolas Seiwald schrammt haarscharf an seinem ersten Bundesliga-Treffer vorbei! Der Mittelfeldmotor schlenzt den Ball herrlich in Richtung Kreuzeck. Pentz muss sich ganz, ganz lang machen, um diesen Ball abzuwehren.
82.
16:11
Jetzt haben die Gäste deutlich mehr Spielanteile! Eine Eckballserie zwingt Pentz zu einer starken Parade gegen Sesko. Der nächste Eckball bringt Kjaergaard in gute Position für einen Distanzschuss. Der dritte von Junuzovic getretene Eckball kann endlich nachhaltig geklärt werden. Ohio nutzt sein Tempo, um den Ball rasch nach vorne zu bringen. Leider verpasst er die passende Gelegenheit, abzuspielen.
78.
16:05
Tooor für RB Salzburg, 1:2 durch Noah Okafor
Noch dient Junuzovic jedenfalls RBS. Und das mit vollem Einsatz! Dieses Tor geht zu einem großen Teil auf sein Konto. Er fängt den Ball im Mittelfeld ab, schickt schnörkellos den schnellen Okafor in die Tiefe. Der spielt den von Jaissle geliebten Ball in den Rückraum. Sucic schickt den Ball genau in die Ecke, Pentz kann nicht mehr eingreifen.
77.
16:05
Einwechslung bei RB Salzburg: Oumar Solet
77.
16:04
Auswechslung bei RB Salzburg: Kamil Piątkowski
76.
16:04
Den eben eingewechselten Zlatko Junuzovic würden die heimischen Fans gerne öfters hier zu sehen bekommen. Gerüchte, der ehemalige Leistungsträger des ÖFB-Teams könnte in Favoriten seine Karriere ausklingen lassen, sind im Umlauf - wirken angesichts dem Entzug der Lizenz in Durchgang 1 aber unwahrscheinlich.
74.
16:02
Einwechslung bei RB Salzburg: Zlatko Junuzović
74.
16:02
Auswechslung bei RB Salzburg: Nicolás Capaldo
74.
16:01
Einwechslung bei Austria Wien: Noah Ohio
74.
16:01
Auswechslung bei Austria Wien: Romeo Vucic
72.
16:00
Manfred Schmid wird mit einem womöglichen Punktgewinn weitaus zufriedener sein als Matthias Jaisle. Letzterer sieht einer bemühte, aber manchmal sehr fahrig agierenden Salzburg-Mannschaft mit viel Aufregung zu. Manfred Schmid wirkt gelassener. Seine Elf verschiebt kompakt gegen den Ball und verdichtet schnell die Lücken in den eigenen Reihen.
68.
15:56
Bitte nicht irritieren lassen: es steht natürlich 1:1. Uns ist ein technischer Fehler unterlaufen, den wir rasch zu korrigieren versuchen. Unterdessen gewinnt die Austria immer mehr an Luft, man kommt zu Ecken, Torchancen und viel Ballbesitz.
65.
15:52
Tooor für Austria Wien, 1:2 durch Aleksandar Jukić
Jukic verwandelt souverän. Der Ausführung ging eine lange Unterbrechung, sowie ein gelbe Karte für den Salzburg-Co voraus (Reklamation). Das wird zu einiger Nachspielzeit führen.
62.
15:50
Korrektur: Vieles, aber nicht alles. Meister wird Salzburg heute zu 99% nicht. Und jetzt kam Jukic nicht nur zu einer starken Abschlussmöglichkeit, es wird sogar auf Handspiel und möglicherweise Elfmeter für Violett geprüft! Update: bestätigt! Der gefoulte Jukic tritt an.
61.
15:49
Jaissle nimmt die Führung zum Anlass, frischen Wind in die Partie zu bringen. Die eingewechselten Spieler starten mit voller Energie ihren Einsatz. Salzburgs Plan wird sein, der Austria keinerlei Räume zum sicheren Rausspielen zu geben. Momentan läuft alles für den Serienmeister.
58.
15:46
Einwechslung bei RB Salzburg: Noah Okafor
58.
15:46
Auswechslung bei RB Salzburg: Chikwubuike Adamu
58.
15:46
Einwechslung bei RB Salzburg: Benjamin Šeško
58.
15:46
Auswechslung bei RB Salzburg: Karim Adeyemi
58.
15:45
Einwechslung bei RB Salzburg: Maurits Kjærgaard
58.
15:45
Auswechslung bei RB Salzburg: Mohamed Camara
58.
15:45
Kippt das Spiel nun? Jedenfalls ergeben sich wesentlich öfters gute Räume für das typische Salzburger Angriffspressing.
51.
15:39
Doch nur Freistoß! Sucic zirkelt den Ball scharf in Richtung Pentz. Capaldo erwischt den Ball gut per Kopf, Pfosten! Das war knapp!
50.
15:37
Gleich könnte es hier Elfmeter geben! Wurde Capaldo außer- oder innerhalb des Strafraums gefoult? Der VAR überprüft.
49.
15:36
Die Devise beider Mannschaften ist ebenso dieselbe, wie die Aufstellungen. Austria Wien positioniert sich ein bisschen höher, kommt nach Ballgewinn aber mit wenigen Kontakten und Stationen aber gewohnt rasch vors Tor. Salzburg bemüht sich, das engmaschige Abwehrkonstrukt durch Positionsspiel zu zerpflücken. Auch der Grundton beim Zweikampfverhalten hat sich nicht geändert.
46.
15:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
15:22
Pausenfazit: ein weitaus offeneres Spiel, als zu erwarten war. Die Statistiken sprechen leicht für Salzburg. Das ist auch auf die unterschiedlichen Spielanlagen zurückzuführen. Die Gastgeber überlassen das Spiel den Gästen. Dennoch gelangen die Veilchen oft vor den gegnerischen Strafraum. Manchmal auch als Block, was dazu führt, dass sämtliche Salzburger nach hinten aushelfen müssen. Wirklich zwingend kam noch niemand vor das Tor. Die gefährlichsten Abschlüsse stammen aus Minute 15 (Adamu) und Minute 45 (Camara). Jeder Spieler muss heute an sein Limit gehen, viel laufen, sich schnell für Spiellösungen entscheiden. Dass sich RBS bereits heute zum Meister kürt, ist eher unwahrscheinlich. Im Parallelspiel führt Sturm gegen Rapid. Fest steht, dass die zweite Hälfte in der Generali-Arena bestimmt guten Fußball zu bieten haben wird.
45.
15:16
Ende 1. Halbzeit
45.
15:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
43.
15:14
Gelbe Karte für Mohamed Camara (RB Salzburg)
Es ist soweit, Karte Nummer 1 in diesem Spiel. Camara steigt Keles auf die Füße. Kein besonders hartes Foul, aber der Malier hat in diesem Spiel bereits mehrere Fouls begangen und war von Ciochirca bereits ermahnt worden.
42.
15:14
Eine Situation, typisch für das aufregende Hin- und Her: Adeyemi setzt sich auf der Seitenlinie gegen drei Austrianer durch. Sein Pass in den Rückraum wird von Manfred Fischer abgefangen. Innerhalb weniger Sekunden befindet sich der Ball im anderen Angriffsdrittel.
38.
15:11
Immer wieder bringt Torhüter Köhn den Ball per Abschlag in Richtung gegnerischen Strafraum und es kommt zum Luftduell zwischen Adamu und Galvao. Was passiert, wenn Adamu dieses gewinnt, wurde uns jetzt zu Augen geführt. Gute Möglichkeit für die nachrückenden Teamkollegen, erhöhter Arbeitsaufwand für die Austria.
35.
15:06
Can Keles macht eine bärenstarke Partie! Davon zeugen nicht nur die vielen gewonnenen Zweikämpfe. Der eben vorgeführte Zaubertrick zeugt auch von einer gewissen Lässigkeit. Mit der Ferse spielt er Martins frei, dessen Flanke auf Vucic' Kopf landet. RBS behilft sich unterdessen mit Distanzschüssen.
32.
15:03
Red Bull hat deutlich mehr Ballbesitz und macht hier objektiv betrachtet das bessere Spiel. Wer das Potential dieser Mannschaft kennt, weiß aber auch, dass die Austria den Bullen das Leben sehr schwer macht. Immer öfters gelangt die Austria ins Angriffsdrittel und kann nicht immer auf faire Weise vom Tor ferngehalten werden. Auf Karten verzichtet der Schiedsrichter dennoch weiterhin.
27.
14:58
Besonders gefährlich kam der FAK noch nicht vor das Salzburger Tor. Patrick Pentz vergnügt sich mutmaßlich besser als Philipp Köhn. Oft wirken die Konter der Favoritner in der Entscheidungsfindung zu zögerlich.
24.
14:54
Das Spiel ist gut anzusehen. Trotz des geringen Altersschnitts lässt Salzburg den Ball souverän in den eigenen Reihen laufen. Die zweikampfstarken Wiener bevorzugen schnelle, vertikal gespielte Konter und erledigt die Defensivaufgaben souverän.
20.
14:51
Erneut Eckball für Salzburg. Braunöder leistet Schwerstarbeit und erobert den Ball gegen drei Salzburger. Der anschließende Konter sieht zunächst aussichtsreich aus. Dem freistehenden Martins wird der Ball aber vom gut nach hinten arbeitenden Adeyemi weggegrätscht. Dann wird das Spiel kurz unterbrochen. Capaldo lag noch im gegenerischen 16er und griff sich an den Schädel. Kurze Behandlung, keine Verletzung, er kann weiterspielen.
15.
14:46
Zweiter Eckball für Salzburg! Adamu setzt sich gut im Fünfer ab und erwischt den Ball volley mit dem rechten Fuß mit viel Kraft. Aber ein bisserl zu unpräzise, die Kirsche rast in Richtung Tribüne. Trotzdem eine gute Gelegenheit.
14.
14:45
Die Austria zeigt sich durchaus präsent. Auch gewillt, offensiv Risiken einzugehen. Der Einsatz stimmt. Im Aufbauspiel tut man sich dennoch schwer, weil Salzburg gewohnt gutes Pressing zeigt. Die Veilchen werden nicht daran vorbeikommen, die Kugel öfters ohne Ziel auszuputzen.
12.
14:42
Hui! Salzburg erhöht das Tempo. Immer wieder gelangt der Ball auf den tiefen Raum hinter Marvin Martins. Adeyemi bringt den Ball von dort scharf zur Mitte, Adamu verpasst knapp.
11.
14:41
Manfred Fischer, etatmäßig definitiv Offensivspieler positioniert sich im zentralen, beinahe im defensiven Mittelfeld. Bislang erledigt er die ungewohnte Aufgabe gut. Eine Flanke von Adeyemi fängt er ab, will das Spiel schnell nach vorne verlagern, sein Nachfolger am Ball, Jukic, wird von Camara unfair zu Boden gebracht.
9.
14:38
Es wird um jeden Ball gekämpft. Das wird kein Spaziergang für die favorisierten Gäste. Die beiderseits harte Gangart hat bei Kristensen eben leichten Kopfschmerz verursacht - und Ciochirca zu mehreren Pfiffen veranlasst.
6.
14:36
Capaldo bzw. Seiwald halten sich deutlich auf den Außenpositionen, um dort eine violette Überzahl zu verhindern. Die Austria möchte sich hier nicht verstecken. Keine Mannschaft bestimmt soweit eindeutig das Spielgeschehen.
3.
14:33
Ein klein wenig überraschend: Schmid setzt auf ein 3-4-3. Für das zentrale Mittelfeld ist Braunöder in Eigenregie zuständig. Sein etatmäßiger Nebenmann, Eric Martel, nimmt auf der rechten IV-Position Platz. Martins und Suttner werden die Dreier- immer wieder zu einer Fünferkette werden lassen.
1.
14:30
Spielbeginn
14:28
Das Spiel wird geleitet vom steirischen FIFA-Schiedsrichter Christian-Petru Ciochirca. Auch seine Assistenten Robert Steinacher und Martin Höfler kommen aus der grünen Mark - wo ja heute ein wichtiges Spiel stattfindet, dass zu diesem Duell in direkter Beziehung steht. Die Feldspieler der Austria sind ganz und gar in identitätsstifendes Violett getaucht. Die Rivalen aus Wals-Siezenheim tragen rote Dressen, weiße Hosen, weiße Stutzen. Gleich geht's los!
14:18
Das Wetter in Wien-Favoriten ist angenehm, aber recht wolkig. Für Migräne-Leidende nicht ideal, für Fußballprofis hingegen schon. Die Stimmung im Stadion ist mittlerweile ebenso drückend. Uns erwartet eine gute Stimmung. Salzburg-Fans haben bekanntlich eine besondere Beziehung zum Ostersonntag (Stichwort 0:7). Auch erwähnenswert: In Nähe der Familientribüne stellten die verletzten Austrianer Teigl und El Sheiwi ihr künstlerisches Talent unter Beweis und verdingten sich als Ostereiermaler und Meister-Kalligraphen in der Kategorie "Edding auf Fußballtrikot".
14:08
Bei der Austria stand diese Woche natürlich die Causa Lizenz im Mittelpunkt. Vereinsvorstand Krisch stand bei der letzten Pressekonferenz ausführlich Rede und Antwort. Trotz konservativer wirtschaftlicher Prognosen, verlangt die Bundesliga detailliertere Auskünfte zu eben diesen, außerdem rechtlich beglaubigte Absicherungen. Auch die Frage, wie zuverlässig und sinnvoll eine Kooperation mit Gazprom weiterhin sein wird, trug ihren Teil zur negativen Entscheidung bei. Gerhard Krisch betonte, dass man davon ausgeht, die Lizenz in zweiter Instanz zu erhalten. Den drohenden Vier-Punkte-Abzug würde der Verein im Zweifelsfall anfechten.

Die Auswirkungen auf den sportlichen Rahmen? Auf Spielverkäufe sei man nicht unbedingt angewiesen. Der FAK will den "jungen Weg" weitergehen. Bei konkreten Anfragen zeige man sich jedoch gesprächsbereit. Der Fokus liege vorerst jedenfalls auf der heutigen Partie. Trainer Manfred Schmid erwartet eine Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Spiel gegen Sturm. Er rechne sich bei einem couragierten Auftritt reelle Chancen auf einen Punktegewinn aus.
13:57
Was wir nicht vergessen dürfen: Red Bull Salzburg kann sich schon heute zum Meister küren. Gewinnt man am Verteilerkreis (und im Parallel-Spiel Rapid auswärts gegen den Tabellenzweiten SK Sturm Graz) sichert sich der Verein den 13. Titel in der Mateschitz-Ära, bzw. laut Traditionalisten in der Gesamt-Geschichte des Vereins. Das letzte Mal nicht Meister wurde man 2012/13. Der heutige Gegner, die Wiener Austria, hatte dazumal einen sensationellen Lauf hinter sich. Cheftrainer war Peter Stöger, sein Co-Trainer Manfred Schmid. Auch Kapitän Suttner war damals dabei.
13:52
Eben sind die Aufstellungen beider Mannschaften eingetrudelt. Schmankerl: Die violette Startelf ist durchschnittlich 24,3 Jahre alt - die Salzburger Startelf sogar nur 23 Jahre!

Manfred Schmid wird heute, im Gegensatz zur vergangenen Runde gegen Sturm, auf eine Fünferkette verzichten - und stattdessen in einer 4-2-3-1 Formation auftreten. Romeo Vucic steht in der Startelf! Der 19-jährige wird die Gelegenheit nutzen wollen, Djuricin den Stammplatz streitig zu machen. Weiterhin fehlen verletzt die Außenverteidiger Teigl und El Sheiwi.

Auch Salzburg präsentiert sich von seiner besten Seite. Topscorer Adeyemi steht in der Startelf, auch Kapitän Ulmer ist voll einsatzbereit. Nicht rechtzeitig fit wurden Brenden Aaronson. Ersatzweise fungiert Luka Sucic im offensiven Mittelfeld. Der traf gegen Klagenfurt zweimal und ist in absoluter Topform.
11:34
Herzlich Willkommen zu Runde 27 der Österreichischen Bundesliga! In der Meistergruppe finden heute mehrere spannenden Spiele statt. Eines davon in der Generali Arena: die Austria empfängt Red Bull Salzburg!

Die vergangene Woche brachte schlechte Neuigkeiten für den FAK: in erster Instanz wurde dem Traditionsverein die Lizenz verweigert. Die Mannschaft hat nicht vor, sich dadurch aus der Ruhe bringen zu lassen. Was nicht einfach sein wird. Beim Gegner handelt es sich immerhin um die stärkste Mannschaft Österreichs.

Und die gibt sich selten Blöße. Die letzten fünf Ligaspiele gewann Salzburg mit einem Torverhältnis von 17:2. Cheftrainer Jaissle hat die Mannschaft weiter verjüngt und taktisch bereichert. Das Debakel in München trübt das Gesamtbild kaum. Von einem Sieg der Gäste ist auszugehen. Ob es ein Spaziergang, ein gemütliches Joggen oder ein regelrechter Marathon werden wird? Ob die Veilchen dem Ligakrösus sogar Punkte stehlen können? Wie immer im Fußball: alles ist möglich.

Austria Wien

Austria Wien Herren
vollst. Name
Fussballklub Austria Wien
Spitzname
Veilchen; Die Violetten
Stadt
Wien
Land
Österreich
Farben
violett-weiß
Gegründet
15.03.1911
Stadion
Generali-Arena
Kapazität
17.500

RB Salzburg

RB Salzburg Herren
vollst. Name
Fußballclub Red Bull Salzburg
Stadt
Wals-Siezenheim
Land
Österreich
Farben
rot-weiß
Gegründet
1933
Stadion
Red Bull Arena
Kapazität
31.895