Gruppe A
24.05.2022 15:20
Beendet
Slowakei
Slowakei
7:1
Dänemark
Dänemark
2:03:02:1
  • 1:0
    Tomáš Tatar
    Tatar
    11.
  • 2:0
    Tomáš Tatar
    Tatar
    20.
  • 3:0
    Pavol Regenda
    Regenda
    22.
  • 4:0
    Mislav Rosandič
    Rosandič
    33.
  • 5:0
    Juraj Slafkovský
    Slafkovský
    39.
  • 5:1
    Joachim Blichfeld
    Blichfeld
    48.
  • 6:1
    Šimon Nemec
    Nemec
    59.
  • 7:1
    Pavol Regenda
    Regenda
    60.
Spielort
Helsinki Ice Hall

Liveticker

60.
17:50
Fazit: Die Dänen scheitern in der Gruppenphase! Besonders bitter: Zwölf Punkte reichen nicht für das Weiterkommen, weil die punktgleichen Nationen Kanada und die Slowakei im Dreier-Vergleich das bessere Torverhältnis haben. Wahnsinn - knapper kann die Entscheidung in der Gruppe nicht ausfallen! Mit diesem Kantersieg schrauben sich die Slowaken doch noch in die K.O.-Phase. Eine unglaubliche Leistung in diesem Duell gegen überforderte und erschöpfte Dänen! Heißt also: Die genauen Viertelfinalpaarungen werden heute Abend nach den restlichen Spielen feststehen. Was jetzt schon feststeht: Die Slowaken sind dabei. Für Dänemark ist diese WM auf brutale Weise beendet.
60.
17:43
Spielende
60.
17:43
Ehlers packt nochmal einen schönen Check in der Defensive aus.
60.
17:41
Tor für Slowakei, 7:1 durch Pavol Regenda
Regenda hat noch nicht genug! Nemec findet seinen Landsmann auf der rechten Seite, der daraufhin den Handgelenksschuss auspackt und perfekt in die kurze Ecke trifft. Da passte kein Haar mehr zwischen - Regenda trifft das Kreuzeck perfekt.
59.
17:40
Lauridsen muss in die Kabine, diskutiert aber noch mit den Referees, dass er eigentlich in die Kühlbox gehöre. Deshalb zieht sich das Ganze gerade noch.
59.
17:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Bjorkstrand (Dänemark)
Und die erfolglose Coaches-Challenge wird noch mit zwei Minuten für Spielverzögerung bestraft. Bjorkstrand sitzt diese ab.
59.
17:37
Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Markus Lauridsen (Dänemark)
Lauridsen lässt seinen Frust am Plexiglas neben der dänischen Bank aus. Der Däne hat in diesem Spiel und wohl auch in diesem Turnier keinen Einsatz mehr.
59.
17:37
Das Tor zählt, weil Tatar im Fallen nicht mit der Hand, sondern mit der Kelle dran ist!
59.
17:36
Das Tor wird nochmal überprüft, weil Tatar mit der Hand die Scheibe berührt haben soll.
59.
17:34
Tor für Slowakei, 6:1 durch Šimon Nemec
Nemec stellt den alten Abstand wieder her! Weil völlig entkräftete Dänen die Scheibe nicht herausbekommen, kommt Nemec im Slot zum freien Abschluss. Der Slowake trifft in die linke Ecke und stellt auf 6:1.
59.
17:34
Fehérváry versucht sich aus gleicher Position vom rechten Anspielkreis und trifft den Schoner von Dahm. Liška will den Puck über die Linie drücken, doch erneut rettet Dahm.
58.
17:33
Tatar verfehlt knapp! Nach Vorlage von Slafkovský haut Tatar den One-Timer über das Tor.
57.
17:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Emil Kristensen (Dänemark)
Kristensen wird für ein Halten bestraft und geht auf die Strafbank.
56.
17:31
Und alles sieht momentan danach aus, dass der große Frans Nielsen sein letztes Eishockeyspiel bestreitet. Der 38-Jährige hat über 900 NHL-Spiele auf dem Buckel und hatte schon im Vorfeld der WM geäußert, mit diesem Turnier seine Karriere abzurunden.
55.
17:28
Das wird nichts mehr. Die Slowaken zeigen eine dominante Vorstellung und kämpfen von Minute eins an für die K.O.-Phase. Dänemark bemüht sich, doch die Kräfte gegen organisierte Slowaken schwinden.
54.
17:26
Eine Riesentat von Dahm! Nemec tanzt die gesamte Hintermannschaft der Dänen vor dem Tor aus, verzögert bis zum zweiten Pfosten und zieht dann ab. Dahm hebt aus dem Liegen noch die Stockhand und hält sensationell.
53.
17:23
Auf der linken Seite nimmt Peter Regin Fahrt auf und schließt dann aus ungefährlicher Position an der Bande ab. Adam Huska schnappt abermals mit der Fanghand zu.
52.
17:21
Nielsen hat auf der anderen Seite eine gute Gelegenheit von der rechten Seite. Auch hier hat der Stürmer im Duell mit dem Goalie aber das Nachsehen.
51.
17:20
Slafkovský tankt sich in der Mitte durch und zieht dann gefährlich vor das Tor. Dahm stört in höchster Not noch mit dem Schläger und schlägt die Scheibe aus der Kelle des Slowaken.
49.
17:19
Das ist ein Lebenszeichen, aber mehr erstmal nicht. Jetzt müssen die Dänen zeigen, dass auch im fünf-gegen-fünf noch was möglich ist. Auch das Torverhältnis könnte im Kampf um das Viertelfinale noch relevant werden. Deshalb wäre der jetzige Spielstand immer noch katastrophal.
48.
17:14
Tor für Dänemark, 5:1 durch Joachim Blichfeld
Na schau an, es geht doch! Markus Lauridsen verlagert das Spiel auf die rechte Seite zu Joachim Blichfeld. Von dort macht der Däne ein paar Schritte auf das Tor zu und knallt den Handgelenksschuss auf den Kasten. Mathias Bau hatte Adam Huska im Slot die Sicht genommen, sodass das Hartgummi in die linke Ecke fliegt.
48.
17:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pavol Regenda (Slowakei)
Regenda beschert den Dänen nochmal ein Powerplay. Der Slowake hatte mit einem gebrochenen Stock weitergespielt.
47.
17:12
Wejse sieht, dass Blichfeld hinterläuft und lässt diesem den Puck liegen. Der junge Däne visiert aus dem linken Bullykreis die obere kurze Ecke an, doch Huska macht sich groß und hält mit der Schulter.
46.
17:11
Fünf Minuten sind gespielt, von einem Aufbruch im dänischen Spiel ist noch nichts zu sehen. Das Spiel von gestern macht sich bemerkbar - Dänemark ist müde und immer ein oder zwei Schritte zu spät zur Stelle.
45.
17:09
Glück für Kristensen, dass Liška nach einem abgefangenen Pass ins Abseits läuft. Die Slowaken wären zu dritt gegen einen Dänen wohl auf das 6:0 zugefahren.
43.
17:08
Beste Möglichkeit für die Dänen! Der ehemalige NHL-Crack Nielsen findet Ehlers auf der rechten Seite mit einem starken Querpass. Ehlers hält aus vollem Lauf die Kelle an den zweiten Pfosten und lenkt den Puck aufs Tor, doch Huska ist mit dem Schoner im Weg.
42.
17:05
Das wollen sich die Slowaken natürlich nicht bieten lassen. Die starten nämlich genauso konsequent wie das ganze Spiel schon und verlagern das Geschehen ins dänische Drittel.
41.
17:04
Für ein Wunder brauchen die Dänen definitiv einen schnellen Start. Ein Tor ist da schon Pflicht, damit überhaupt ein Funken Hoffnung aufkommen kann.
41.
17:02
Dann mal auf in den Schlussabschnitt! Die nächsten 20 Minuten laufen.
41.
17:02
Beginn 3. Drittel
40.
16:51
Drittelfazit: Jetzt ist es ein Klassenunterschied! Mit einem saftigen 5:0 gehen die Slowaken in die Kabine. Nachdem sie die Dänen für 40 Minuten konsequent an die Wand gespielt haben, geht das Ergebnis absolut in Ordnung. Drei Tore im Mittelabschnitt sorgen für ganz klare Verhältnisse - damit bringen sich die Slowaken aus eigener Kraft ganz nah an das Viertelfinale. Dänemark hat momentan keine Möglichkeiten und keine Ideen. Das einzige was es auf der dänischen Bank gerade im Überfluss gibt: Frust. Viel Frust. Kapitän Peter Regin hat diesen gerade schon an der Bandentür ausgelassen. Die Skandinavier scheinen gebrochen. Noch bleiben 20 Minuten. Und Dänemark braucht ein Wunder.
40.
16:45
Ende 2. Drittel
39.
16:43
Tor für Slowakei, 5:0 durch Juraj Slafkovský
Der Youngster schlägt zu! Krištof und Slafkovský setzen im Angriff gemeinsam nach und schnappen sich die Scheibe an der rechten Bande. Slafkovský schaut sich um und wird von den unsortierten Dänen einfach nicht angegangen. Der Stürmer kann auf direktem Wege vor das Tor ziehen. Er scheitert noch mit dem ersten Schuss am Schoner, macht sich aber lang und kontrolliert das Spielgerät nochmal, welches er am zweiten Pfosten vorbei am geschlagenen Dahm einschieben kann.
38.
16:42
Es will einfach nichts funktionieren. Lauridsen sucht Ehlers mit einem Querpass durch die Mitte, bringt diesen aber nicht an den Mann. Ehlers setzt dann hinter dem Kasten nach und will mal ein bisschen Druck am Leben halten, indem er die Scheibe die Bande entlang schickt. Dort steht aber kein Däne, sodass das Drittel wieder geräumt werden muss.
36.
16:39
Auch das dritte Powerplay bringt keinen Torerfolg. Huska ist gegen Blichfeld und gegen Bau zur Stelle, der vor dem Tor nachstochert.
35.
16:37
Blichfeld wird von Lauridsen auf der rechten Seite angespielt. Nach einer Runde um die eigene Achse zieht der Däne zum Tor und ballert mit dem Handgelenksschuss aufs Gehäuse. Huska hebt die Fanghand und hält die Null.
34.
16:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mário Grman (Slowakei)
Grman geht schon zum zweiten Mal in die Box. Beinstellen ist das Vergehen.
33.
16:31
Tor für Slowakei, 4:0 durch Mislav Rosandič
Das Glück ist mit den Tüchtigen! Die Slowaken setzten sich vorne fest und machen richtig Druck. Rosandič legt quer zu Nemec, der das Spiel wieder auf die linke Seite verlagert. Dort legt Lunter die Scheibe mit einer Berührung hoch zu Rosandič. An der blauen Linie nimmt der Verteidiger Maß und haut per Schlagschuss drauf. Der Puck berührt auf dem Weg zum Tor zwei Dänen und schlägt dann hinter Dahm im Netz ein.
32.
16:31
Ehlers findet Nielsen in der Mitte, der Platz hat und sich den Puck auf die Vorhand legt. Aus dem hohen Slot zieht der Meister mit den Eisbären Berlin ab. Liška schmeißt sich vor dem Tor dazwischen und fälscht mit dem Helm ab, sodass das Spielgerät in die Fanghand von Huska fällt.
31.
16:29
Und die Hälfte des Spiels ist auch schon rum. 3:0 nach 30 Minuten. Die Slowakei kann genauso weitermachen. Dänemark braucht eine Initialzündung, irgendetwas um mehr Energie und Schwung zu bekommen.
30.
16:27
Bisher sehr bezeichnend für das dänische Auftreten. Wenn sich die Rot-Weißen mal in die Offensive verirrt haben, kommen keine geradlinigen Aktionen mit Zug zum Tor, sondern viel zu riskante Manöver, die meistens in einem Scheibenverlust enden.
29.
16:25
Christian Wejse probierts mit einem ambitionierten halbhohen Querpass mit der Rückhand auf Joachim Blichfeld. An den zweiten Pfosten sollte der Pass landen, doch die Scheibe geht eher Richtung Bande.
28.
16:22
Nielsen will Bau in der Offensive mit einem Rückpass in Szene setzen. Aber nicht mit Liška, der den Pass kommen sieht und dazwischenfunkt. Bislang ist das auch verdammt gut, was die Slowaken defensiv aufs Eis bringen.
26.
16:20
Keine konzentrierten Pässe, keine Geschwindigkeit, keine Kontrolle. Die Liste an Problemen in diesem dänischen Powerplay sind lang. Mund abwischen und weiter. Nach wie vor sind die Skandinavier noch nicht angekommen. Die Slowaken sind deutlich überlegen.
25.
16:18
Nemec schickt das Hartgummi in hohem Bogen aus der eigenen Zone und zwingt Dänemark zum erneuten Aufbau.
24.
16:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mário Grman (Slowakei)
Grman muss für ein Haken in die Kühlbox.
22.
16:13
Tor für Slowakei, 3:0 durch Pavol Regenda
Der Traumstart im zweiten Durchgang! Šimon Nemec macht das Spiel mit einem flachen Schuss von der rechten Bande gefährlich. Juraj Slafkovský hält die Kelle in der Mitte aufs Eis und bringt den Puck zum hoppeln. Vor dem Tor kommt Pavol Regenda dann an das Spielgerät und stochert dieses ins Tor. Sebastian Dahm ist sogar noch dran, doch das Hartgummi fliegt über seinen Schoner hinter die Linie.
22.
16:13
Für den ersten zaghaften Versuch sorgt Martin Fehérváry: Der zieht nämlich von der blauen Linie ab, bekommt aber nicht so viel Fahrt in den Abschluss, wie man das von ihm gewohnt ist. Sebastian Dahm hält mit dem Schoner.
21.
16:11
Wir machen weiter mit dem zweiten Durchgang. Die Slowakei startet mit zwei Minuten in Überzahl nach der Strafe gegen Bau.
21.
16:10
Beginn 2. Drittel
20.
16:03
Drittelfazit: Bisher kam nur ein Team richtig aus der Kabine. Die Slowakei spielt energisch und ist nach einem starken Anfangsdrittel auf Viertelfinal-Kurs. Zweimal waren es Kapitän Tomáš Tatar und Michal Krištof, deren Co-Produktionen das Netz zappeln ließen. Kurz vor Schluss dann einen groben Schnitzer in der dänischen Verteidigung zu bestrafen, sorgt natürlich auf der einen Seite für weiteren Auftrieb. Auf der skandinavischen Seite bringt das aber Frust nach den ersten 20 Minuten. Dänemark muss nun schleunigst ein paar Gänge hoch schalten. Sonst ist die K.O.-Phase in Gefahr.
20.
15:56
Ende 1. Drittel
20.
15:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mathias Bau Hansen (Dänemark)
Bau kassiert mit der Sirene noch eine Strafe wegen Stockschlags.
20.
15:52
Tor für Slowakei, 2:0 durch Tomáš Tatar
Große Spieler für große Spiele! Tomáš Tatar blüht im entscheidenden Spiel auf und erhöht. In den Schlusssekunden stehen die Dänen plötzlich unsortiert und lassen einen genialen Querpass von Michal Krištof auf die linke Seite zu, wo der Kapitän mutterseelenallein vor dem Tor auftaucht. Tatar macht es dann abgezockt: Vorhand - Rückhand - Vorhand und dann endgültig auf die Rückhand. Mit der Finte aus nächster Nähe schickt er Dahm in die falsche Ecke und schiebt ins leere Tor ein.
20.
15:51
Schon besser - Dänemark wird gefährlich und nähert sich mindestens mal an. Blau-Weiß ist wieder vollständig.
19.
15:51
Jesper Jensen Aabo haut dann mittig aus der Distanz drauf, muss aber den sicheren Safe von Adam Huska hinnehmen. Auch der Slowake kann sich mit der Fanghand auszeichnen.
18.
15:49
Wer bringt im Powerplay Gefahr? Natürlich Nikolaj Ehlers. Mathias Bau sorgt vor dem Tor dafür, dass Adam Huska im Tor kein Licht sieht. Ehlers visiert von der linken Seite die lange Ecke an und lässt den Schlenzer zischen - die Scheibe knallt so gerade noch an den Schoner und neben das Tor.
17.
15:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Gachulinec (Slowakei)
Gachulinek wird für dieses Foul gegen Storm dann auch bestraft. Jetzt gibt es mal eine Chance für die Dänen, besser ins Spiel zu kommen.
16.
15:46
Immerhin der Forecheck nimmt jetzt langsam Gestalt an. Jensen kann einen missratenen Pass an der Blauen abfangen und Storm im Anspielkreis bedienen. Der versucht es mit einer Finte, wird aber von den Beinen geholt.
14.
15:44
Slafkovský fälscht einen Distanzschuss von Fehérváry von der blauen Linie noch ab, sodass das Spielgerät die Flugrichtung ändert. Wieder ist Dahm mit der Fanghand auf dem Posten.
13.
15:42
Wo bleibt die Antwort der Dänen? Die Rot-Weißen tun sich sichtlich schwer und sind noch nicht ganz drin.
12.
15:41
Die Slowaken belohnen sich für aktive erste Minuten und brechen das Eis. Das hilft natürlich, so früh schon zu knipsen. Vor allem weil Tatar nach ordentlichem Chancenwucher in dieser Gruppenphase jetzt mal zuschlagen kann.
11.
15:36
Tor für Slowakei, 1:0 durch Tomáš Tatar
Das nächste Bully bringt dann die Führung für Blau-Weiß! Michal Krištof gewinnt die Scheibe im direkten Duell und der Kapitän geht an die Arbeit: Zwei, drei schnelle Schritte in die Mitte und Tomáš Tatar schlenzt das Hartgummi in Richtung Tor. Im Slot steht Nicholas Jensen zur falschen Zeit am falschen Ort und bekommt den Puck an den Rücken. Von dort fliegt die Scheibe unhaltbar in den rechten Winkel.
10.
15:36
Vor dem ersten Powerbreak kann sich Dahm nochmal auszeichnen, als er einen Abschluss von der rechten Seite sicher mit der Fanghand entschärft. Der Goalie startet gewohnt sicher - nicht zum ersten Mal bei dieser WM.
9.
15:35
Čerešňák fliegt an der blauen Linie spektakulär, nachdem Asperup beim Verteidigen seinen Schläger zwischen die Füße des Slowaken haut. Die Referees lassen das laufen, die erste Strafe ist noch nicht fällig.
7.
15:32
Nach sieben Minuten melden sich die Dänen mal durch ihren Superstar. Nikolaj Ehlers fackelt keine Sekunde, nachdem das Hartgummi vom Bully zu ihm rutscht. Adam Huska fährt beim flachen Abschluss aus dem Bullykreis den linken Schoner aus und klärt in die Ecke.
6.
15:30
Dahm schnappt sicher zu. Lántoši behauptet die Scheibe erst stark an der Bande und ist nicht vom Spielgerät zu trennen - da hilft auch kein Cross-Check. Der Stürmer dreht nochmal ab und schlenzt dann von der blauen Linie aufs Tor. Im Vergleich zur starken Aktion vorher kommt der Schuss dann aber eher lasch aufs Gehäuse.
5.
15:27
Juraj Slafkovský haut sich mit vollem Körpereinsatz hinter dem Tor an die Bande und kann dadurch den Puck erobern. Der schnelle Pass in den Slot kommt zum Kapitän Tomáš Tatar, der direkt hoch in die kurze Ecke abschließt und an der Schulter von Sebastian Dahm scheitert.
4.
15:26
Bei den rot-weißen Dänen ist der Start noch sehr schläfrig.
3.
15:25
Ein guter Beginn der Slowakei. Frisch und mutig starten die in weiß-blau aufspielenden Slowaken in dieses Spiel.
2.
15:24
Samuel Takáč hat die erste gute Möglichkeit: Ein schlampiger Aufbaupass landet in der Kelle von Takáč, der seinen Schuss aus der Mitte erst auflädt und dann abzieht. Sebastian Dahm ist mit dem Oberarm noch dran und lenkt den Puck neben den Kasten.
1.
15:22
Das Spiel läuft! Für die Dänen beginnt der gestern bestens aufgelegte Sebastian Dahm im Tor. Bei der Slowakei startet Adam Huska zwischen den Pfosten.
1.
15:20
Spielbeginn
15:20
Die Spieler sind auf dem Eis, damit kann es losgehen!
15:20
Auch die Slowakei bringt zwei Siege aus den letzten beiden Spielen mit in dieses alles entscheidende Duell. Allerdings gab es gegen die Tabellenletzten aus Italien und Kasachstan jeweils nur knappe Erfolge. Das dürfte wenig zufriedenstellend sein. Trotzdem: Sechs Punkte sind sechs Punkte. Wenn der nächste Sieg fällt, kann der Schlussspurt bis ins Viertelfinale führen.
15:18
Dänemark steht nach dem angesprochenen Sieg von gestern mit einem Bein in der K.O.-Runde. So wichtig war der historische Sieg gegen Kanada – so wichtig für die Platzierung, aber auch so wichtig für das eigene Selbstvertrauen. Ein solcher Sieg bringt kräftigen Rückenwind und kann das dänische Team so richtig in Fahrt bringen. Auch im Spiel davor sicherten sich die Skandinavier drei Punkte gegen Frankreich – die Brust ist breit! Das einzige Problem: Das Spiel gestern hat viele Kräfte gekostet. Heute müssen die Beine wieder frisch sein, sonst kann die bessere Ausgangslage schnell verspielt werden.
15:14
Für den Fall, dass die Slowakei Dänemark nach 60 Minuten abgefertigt und verpackt hat, würden beide Teams heute Abend auf ein Wunder der Franzosen gegen den Titelverteidiger aus Kanada hoffen. Dann würde nämlich punktgleich der direkte Vergleich und danach die Tordifferenz in den direkten Duellen über das Weiterkommen entscheiden. In der Theorie bahnt sich eine Zitterpartie an. Doch Kanada geht natürlich als haushoher Favorit ins Duell mit Frankreich. Erstmal müsste die Slowakei sowieso gegen Dänemark gewinnen, bevor die Rechenspielchen überhaupt beginnen könnten.
15:11
Doch auch der Slowakei bleibt noch die eine letzte Chance auf das Weiterkommen. Dafür braucht das Team von Headcoach Craig Ramsay aber alle drei Punkte – sonst wäre er aus, der Traum vom Viertelfinale. Wie passend, dass beide direkten Kontrahenten heute am letzten Spieltag um alles oder nichts auf dem Eis kämpfen werden.
15:05
Wie sieht es denn in Gruppe A momentan aus? Die Schweiz bleibt auch gegen das deutsche Team ungeschlagen und sichert den Gruppensieg. Dafür ist Deutschland der zweite Platz dank des einen Punktes im Top-Spiel nicht mehr zu nehmen. Und dann wird es eng: Die Dänen haben gestern historisches vollbracht und den ersten Sieg seit 73 (!) Jahren gegen die Kanadier gefeiert! Punktgleich mit den Ahornblättern ist das Viertelfinale zum Greifen nah - ein Punkt heute, und die Dänen buchen ihre Reise in die Runde der letzten acht.
14:54
Der Tag der Entscheidungen ist endlich da! Heute endet die Gruppenphase der Eishockey-WM 2022 und drei Teams kämpfen in Gruppe A um zwei Tickets für die K.O.-Phase. Wer schaut am Ende in die Röhre und muss die Koffer packen? Die Slowakei und Dänemark werden gleich ab 15:20 Uhr im direkten Duell alles für das Viertelfinale in die Waagschale werfen!

Aktuelle Spiele

26.05.2022 19:20
Schweiz
Schweiz
SUI
Schweiz
USA
USA
USA
USA
28.05.2022 13:20
Finnland
Finnland
FIN
Finnland
USA
USA
USA
USA
28.05.2022 17:20
Kanada
Kanada
CAN
Kanada
Tschechien
CZE
Tschechien
Tschechien
29.05.2022 14:20
Tschechien
Tschechien
CZE
Tschechien
USA
USA
USA
USA
29.05.2022 19:20
Finnland
Finnland
FIN
Finnland
Kanada
CAN
Kanada
Kanada
n.V.

Slowakei

Slowakei Herren
Farben
Blau, Weiß, Rot
Gegründet
02.02.1993
Sportarten
Eishockey

Dänemark

Dänemark Herren
vollst. Name
Danmarks Ishockey Union
Farben
Rot, Weiß
Sportarten
Eishockey