Gruppe F
15.09.2022 18:45
Beendet
Feyenoord
Feyenoord Rotterdam
6:0
Sturm Graz
Sturm Graz
4:0
  • Alireza Jahanbakhsh
    Jahanbakhsh
    9.
    Rechtsschuss
  • Dávid Hancko
    Hancko
    31.
    Linksschuss
  • Danilo
    Danilo
    34.
    Linksschuss
  • Alireza Jahanbakhsh
    Jahanbakhsh
    41.
    Rechtsschuss
  • Santiago Giménez
    Giménez
    66.
    Kopfball
  • Oussama Idrissi
    Idrissi
    78.
    Rechtsschuss
Stadion
De Kuip
Zuschauer
34.332
Schiedsrichter
Jérôme Brisard

Liveticker

90.
20:46
Fazit:

Nicht nur die Trikots von Sturm waren heute rabenschwarz. Sofort ist alles gegen die Steirer gelaufen, auch außerhalb des Stadions. Es kam zu Konflikten von Grazern mit der örtlichen Polizei. Am Rasen kassiert man peinliche und unglückliche Gegentreffer, Emegha verletzt sich, das Schiedsrichterteam erweist sich als schwach. Die zweite Halbzeit diente beiden Trainern dazu, jungen Spielern oder Neuzugängen Spielpraxis zu schenken. Die Gäste waren mit Feyenoords Spielweise überfordert. Ein gebrauchter Tag? Vielleicht auch ein Tag mit schmerzhaften, aber wichtigen Erfahrungen. Dass im Parallelspiel Lazio mit 5:1 verliert, könnte in den nächsten Tagen als Hoffnungsschimmer dienen. Die Gruppe scheint recht ausgeglichen zu sein.
90.
20:42
Spielende
90.
20:42
Auch Borkovic sammelt etwas Selbstvertrauen, knöpft dem Außenstürmer geschickt den Ball ab.
90.
20:41
Affengruber diesmal stark gegen Gimenez. Guter Ballgewinn!
90.
20:40
Der Schiri unterlässt den Gnadenpfiff, es gibt drei Minuten Nachspielzeit. Feyenoord nutzt diese, um den Ball weiter am Laufen zu halten.
90.
20:39
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90.
20:38
Natürlich sollte man mit Kritik sparsam umgehen. Ja, Sturm hechelt dem Ball heute nur hinterher. Das wissen die Spieler aber selbst am besten. Zumindest können aktuell auch jüngere Leute wie Oroz, Lang oder auch der Comebacker Otar Kiteishvili Erfahrung in einer schwierigen Partie sammeln.
88.
20:36
Wieffer hat noch nicht genug! Und Idrissi auch nicht. Zunächst vernascht der Marokkaner Dominik Oroz, dann kommt Wieffer unbehindert im Strafraum zum Schuss. Siebenhandl pariert gut, wirft sich in die Ecke.
87.
20:35
Feyenoord wie gehabt. Der Wille, zu Null zu spielen ist groß. Dass Sturm die Passoptionen nach vorne aktuell gut zustellt, verkommt angesichts des Spielstands zu Makulatur.
84.
20:34
Sehr wichtige Aktion von Ljubic! Feyenoord kann erneut ohne große Gegenwehr die geliebten Vertikalpässe spielen. Ljubic erahnt, dass Walemark in die Mitte zieht, um für einen Distanzschuss abzugeben. Anschließend zeichnet sich auch Affengruber aus, gut ausgeputzt vom gebürtigen Niederösterreicher.
82.
20:31
Einwechselspieler sucht Einwechselspieler - Hartman mit außergewönhlich viel Platz im Mittelfeld, Steilpass auf Gimenez. Glück für Sturm, dass der Jungspund beim Pass nicht die richtige Schärfe findet. Einwurf für die Gäste.
81.
20:30
Ljubic mit Ballgewinn im Mittelfeld und sattem Fernschuss. Bijlow hat dennoch keine Probleme.
79.
20:28
Tooor für Feyenoord, 6:0 durch Oussama Idrissi
Dem gelingt heute alles! Die jungen Grazer Verteidiger lassen sich kollektiv zum ballführenden Spieler locken. Natürlich ist dann anderswo viel Raum vorhanden - Idrissi zieht mit seinem guten rechten Fuß aus der Distanz ab.
78.
20:27
Walemark hat keine Probleme mit Borkovic. Der junge Österreicher ist viel zu langsam, der Schwede überholt ihn ohne Probleme. Das Dante-Experiment außerdem schon beendet. Obwohl er zurück auf der Linksverteidiger-Position ist, wird Borkovic alleine gelassen.
75.
20:24
Gelbe Karte für David Affengruber (Sturm Graz)
Der bislang nie besonders souverän agierende Schiedsrichter hat mit dieser Entscheidung vollkommen recht: Affengruber erwischt mit seiner Grätsche den durchbrechenden Gimenez.
74.
20:24
Einwechslung bei Feyenoord: Ezequiel Bullaude
74.
20:23
Einwechslung bei Feyenoord: Mats Wieffer
74.
20:23
Auswechslung bei Feyenoord: Quinten Timber
74.
20:23
Auswechslung bei Feyenoord: Orkun Kökçü
74.
20:22
Amadou Dante nun als Stürmer auf dem Platz. In letzter Zeit hat Christian Ilzer taktisch ja wesentlich intensiver experimentiert als üblicherweise. Diese Variante haben wir aber noch nie gesehen.
73.
20:21
Santiago Gimenez mit dem nächsten gefährlichen Kopfball. Feyenoord hat große Lust auf das 6:0.
72.
20:21
Einwechslung bei Sturm Graz: Otar Kiteishvili
72.
20:20
Auswechslung bei Sturm Graz: Tomi Horvat
71.
20:20
Zurzeit steht eine extrem junge Sturm-Mannschaft auf dem Platz. Außer Jörg Siebenhandl halten sich sämtliche Routiniers abseits vom Rasen auf. Das muss positiv erwähnt werden, erklärt vielleicht aber, wieso Sturm weiterhin dem Ball bloß hinterher läuft.
69.
20:18
Sarkaria erlaubt sich, aus weiter Distanz abzuschließen. Das kann er besser. Mitten aufs Tor, sehr kraftlos.
66.
20:15
Tooor für Feyenoord, 5:0 durch Santiago Giménez
Die erste echte Spielaktion der beiden Joker! Nach Eckball schafft es Christoph Lang nicht richtig, den Ball zu klären. Über Timber landet der Ball bei Walemark. Der Schwede mit einer schönen Flanke auf den jüngsten Vereins-Nezugang, Santiago Gimenez. Starker Kopfball des Mexikaners. Dritter Europa League Treffer des 4 Millionen Euro teuren Stürmers.
64.
20:14
Einwechslung bei Sturm Graz: Christoph Lang
64.
20:14
Auswechslung bei Sturm Graz: William Bøving
64.
20:13
Einwechslung bei Feyenoord: Patrik Wålemark
64.
20:12
Einwechslung bei Feyenoord: Santiago Giménez
64.
20:12
Auswechslung bei Feyenoord: Alireza Jahanbakhsh
64.
20:12
Auswechslung bei Feyenoord: Danilo
62.
20:12
Alireza jetzt auf der linken Seite, statt auf der rechten. Gazibegovic in der Defensive unauffindbar. Natürlich muss der Bosnier jetzt weite Wege gehen, vielleicht muss auch Oroz zur Seite rücken, aber jedenfalls darf man einen Spieler, der jederzeit gefährlich werden kann - und das hat Jahanbakhsh heute sehr wohl bewiesen - nie so alleine stehen lassen. Glück, dass Feyenoord diesen Angriff unsauber zu Ende spielt.
60.
20:09
Freistoß aufs lange Eck, Borkovic steht frei vor dem Tor. Mit seinem schwachen rechten Fuß verpasst er den Ball aber, findet nicht die nötige Balance, um das Ding ins Netz zu drücken.
59.
20:08
Die zweite Hälfte verläuft für Sturm deutlich gewinnbringender als die erste. Mittlerweile schaffen es die Grazer sogar immer häufiger, sich nach vorne zu kombinieren.
55.
20:06
Einwechslung bei Feyenoord: Quilindschy Hartman
55.
20:05
Auswechslung bei Feyenoord: Marcos López
54.
20:05
Das Schiedsrichterteam nimmt nach ausführlichem VAR-Check die Entscheidung zurück. Zunächst dachte man, der Ball wäre schon im Aus gewesen, bevor ihn Idrissi zur Mitte abgibt. Eigentlich könnte man meinen, diese Aktion würde geprüft werden. Tatsächlich fand ein Foul im Mittelfeld statt! Der spätere Vorlagengeber Idrissi erwischt Böving.
53.
20:03
VAR-Entscheidung: Das Tor durch A. Jahanbakhsh (Feyenoord) wird nicht gegeben, Spielstand: 4:0
51.
20:01
Katastrophaler Querpass von Oroz! Sehr unkonzentriert, Dilrosun kommt an den Ball! Zwei gefährliche Szenen zum Preis von einer. Zunächst klärt Neo-Kapitän Ljubic eine Hereingabe spektakulär per Fallrückzieher. Leider kommt der Ball schnell wieder zu einem Rot-Weißen. Anschließend ein Schuss vom Strafraumrand durch Timber - knapp drüber!
49.
19:58
William Böving, mittlerweile Stürmer neben Sarkaria, bekommt den Ball in gefährlicher Position. Ähnlich wie in der ersten Hälfte zögert er lange mit einer Entscheidung. Zeit genug für Gernot Trauner, seine Zweikampfstärke auszuspielen.
47.
19:56
Christian Ilzer stellt sein Team jetzt in einem 5-3-2 auf. Eine Formation, die schon gegen Midtylland und am Wochenende bei Austria Klagenfurt getestet wurde. Nun soll sie Sturm dabei helfen, ein Debakel zu verhindern. Stankovic und Wüthrich werden ausgwechselt, um für die kommenden Aufgaben gegen Lustenau und Lazio fit zu sein.
46.
19:54
Anpfiff 2. Halbzeit
46.
19:54
Einwechslung bei Sturm Graz: Dominik Oroz
46.
19:53
Einwechslung bei Sturm Graz: David Affengruber
46.
19:53
Auswechslung bei Sturm Graz: Gregory Wüthrich
46.
19:53
Auswechslung bei Sturm Graz: Jon Gorenc Stanković
45.
19:42
Pausenfazit:

Ganz bitterer Abend für den SK Sturm Graz. Nicht nur das Ergebnis liest sich grausam, auch dass sich Stürmer Emegha schwerer an der Schulter verletzt haben dürfte, lässt die Steirer frustriert in die Kabine schreiten. Es sind nicht nur die individuellen Fehler, die den Blackies das Leben schwer machen. Allgemein dürfte Ilzers Mannschaft mit der Spielweise der Gastgeber überhaupt nicht zurecht kommen.

Das könnte dadurch erklärt werden, dass in Österreich selten konsequentes Positionsspiel praktiziert wird. Der taktisch den Ton angebende Krösus Salzburg zeichnet sich eher durch starkes Pressing und hoher Laufleistung aus. Dementsprechend große Probleme haben die Blackies mit den sich immer wieder unerwarteten Positionswechseln der Niederländer.
45.
19:37
Ende 1. Halbzeit
45.
19:36
Aktuell sind die Grazer nicht unglücklich über die in erster Linie an Ergebnisverwaltung interessierte Spielweise von Feyenoord.
45.
19:35
Hoch gwinnt Sturm des nimmer - frei nach Anton Pfeffer.
45.
19:34
Die Niederländer haben natürlich jetzt allen Grund, ein ruhiges Passspiel aufzuziehen. Sturm in Schockstarre.
45.
19:32
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
45.
19:32
Horvat mit einem Distanzschuss! Sarkaria nach Ballgewinn mit viel Platz, aber Geschwindigkeitsnachteil gegen Pedersen. Er dreht ab, der Ball kommt zu Horvat. Den Schuss trägt der Slowene gut an, geht aber am anvisierten Kreuzeck vorbei.
43.
19:30
Endlich eine echte Kontergelegenheit für Sturm. Böving am Ball und in einer 4:4-Situation. Rechts setzt sich Ljubic ab, links Sarkaria. Beides wäre die klügere Entscheidung gewesen, als auf die sich formierende Abwehrkette zu zu dribbeln.
42.
19:29
Feyenoord ohne jede Eile und trotzdem immer wieder gefährlich im Angriffsdrittel.
41.
19:26
Tooor für Feyenoord, 4:0 durch Alireza Jahanbakhsh
Wenn du schlecht spielst, kommt auch noch Pech dazu, das ist meistens so im Fußball. Dilrosun gibt auf Alireza ab, der sich wieder am Flügel abgesetzt hat. Dante wirft sich in den Schuss, fälscht aber unglücklich ab. Der Ball nimmt eine Flugkurve an, die Jörg Siebenhandl keine Abwehrchance lässt.
38.
19:24
Trotzdem schafft es Sturm kaum, Ruhe ins Spiel zu bringen. Auf das schnelle Anlaufen von Danilo und CO. reagiert man häufig durch lange Bälle. Die werden aber zumeist abgefangen. Dadurch kommen die Grazer nie wirklich dazu, sich im Spiel einzufinden. Bislang eine schwache Leistung.
37.
19:23
Endlich Sturm mit einer ernst zu nehmende Reaktion. Ballgewinn weit vorne, Prass zieht aus der Distanz ab, verpasst jedoch das Tor.
34.
19:19
Tooor für Feyenoord, 3:0 durch Danilo
Ein peinliches Gegentor aus Sicht von Sturm. Ja, Feyenoord spielt guten und schnellen Fußball. Aber ursprünglich hatten die Grazer ja sogar vor eine Klasse höher, in der Champions League anzugreifen. Danilo zeigt den Blackies, wo ihr Platz ist. Zunächst Dilrosun mit gutem Seitenwechsel. Erneut ein Pass von Idrissi mit der Sohle. Lopes ist mitgelaufen. Wüthrich und Co. dann viel zu stark auf den ballführenden Peruaner fixiert. Mittelstürmer Danilo kann sich probemlos absetzen und schiebt locker zur vermeintlichen Vorentscheidung ein.
33.
19:19
Jetzt haben die Niederländer natürlich alles unter Kontrolle. Sehr kontrollierter Spielaufbau, eine starke Leistung.
31.
19:16
Tooor für Feyenoord, 2:0 durch Dávid Hancko
Grandiose Aktion von Oussama Idrissi! Feyenoord setzt sich an der Außenbahn durch, der Ball kommt zum in den Strafraum gerückten Idrissi. Ja, und der leitet mit der Ferse zum nach Vorne durchstartenden Innenverteidiger Hancko durch. Von wegen schwach am Ball - guter Abschluss des Slowaken.
29.
19:16
Bijlow wird zugestellt, möchte dennoch den Eckball fangen. Er kann ihn nur wegfausten. Böving verpasst im Anschluss. Kurzer Elferalarm, doch das Handspiel von Hancko gilt als nicht strafbar.
28.
19:15
Gazibegovic mit starker Idee! Der Bosnier zeigt sich heute am Ball von seiner besten Idee. Sein Steilpass auf Horvat landet zwar direkt beim Slowenen, hat aber zu viel Tempo, um von ihm richtig verarbeitet zu werden. Anstatt einer guten Gelegenheit nur Eckball für Sturm.
27.
19:13
Stankovic wehrt eine Flanke vor Danilo ab. Zweiter Eckball für Feyenoord, wie beim ersten Mal kurz abgespielt. Dadurch keine Gefahr auf das 2:0.
26.
19:12
Die Niederländer stellen wie erwartet früh zu. Sturm baut das Spiel daher ungewöhnlich langsam auf. Meistens kommt es trotzdem zum Fehlpass. Die Heimmannschaft deutlich gefährlicher als die Gäste.
23.
19:09
Ein Spielzug, ganz typisch für Feyenoord. Ein Offensivspieler lässt sich fallen, Dante geht mit ihm mit. Ilzer dürfte Prass angewiesen haben, die dadurch in der Abwehrkette entstandene Lücke zu schließen. Feyenoord sucht den vorstoßenden Außenverteidiger Pedersen, aber Prass sehr aufmerksam.
21.
19:08
Nun Torschütze Jahanbakhsh am Boden. Prass unterläuft ihn, das war sehr unglücklich. Er kann trotz Behandlungspause weiterspielen, scheint es.
20.
19:06
Zunächst Stankovic mit einem großartigen Pass auf den an der Seitenlinie vorwärts sprintenden Gazibegovic. Dessen Flanke führt zu einer guten Chance, Böving nimmt den Ball volley. Am Tor vorbei, aber erster richtig guter Spielzug der Grazer.
19.
19:04
Einwechslung bei Sturm Graz: Ivan Ljubić
19.
19:04
Auswechslung bei Sturm Graz: Emanuel Emegha
18.
19:04
Emegha wird vom Platz getragen. Ganz bitter für ihn, ausgerechnet gegen den Erzrivalen seines Jugendclubs zieht er sich eine womöglich schwere Verletzung zu. Bislang ein schrecklicher Beginn für Sturm, es läuft nicht viel für die Steirer. Zumindest applaudieren die Fans Emegha zu, das kann als große Geste gewertet werden.
15.
19:02
Emegha wird wieder steil geschickt und verliert das Laufduell gegen Trauner. Trauner zieht zwar kein Foul, dass gegen ihn nicht gut Kirschen essen isst, wissen wir aber. Emegha geht unglücklich zu Boden, er dürfte sich an Schulter verletzt haben, wird ausführlich behandelt und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgewechselt werden.
14.
19:00
Jahanbakhsh mit hartem Foulspiel gegen Prass, eher gelbwürdig als in der Aktion zuvor.
12.
18:58
Gelbe Karte für Jon Gorenc Stanković (Sturm Graz)
Schiedsrichter Brisard interpretiert auch diese Aktion etwas überhart. Stankovic stellt Dilrosun zwar ein Bein, von einem taktischen Foul kann man aber bei Gott nicht sprechen. Sehr früh zwei Verwarnungen, ob der Franzose da nicht Unruhe ins Spiel bringt?
12.
18:58
Im Stadion wird es jetzt noch lauter als zuvor. Feyenoord wird dank dieser Führung noch sicherer am Ball agieren können. Sturm reagiert etwas nervös und sucht Emegha mit weiten Pässen in die Tiefe.
9.
18:54
Tooor für Feyenoord, 1:0 durch Alireza Jahanbakhsh
Was natürlich einen Freistoß zur Folge hat. Kökcu tritt an und löst das sehr raffiniert. Die Spieler erwarten eine hohe Flanke oder einen Direktversuch. Blödsinn, denn Kökcu sieht den wie angekündigt sich extrem intelligent über den Platz bewegenden Alireza Jahanbakhsh. Prass registriert den überraschenden Spielzug zu spät. Und dann sieht Siebenhandl ganz schlecht aus, der Ball landet im kurzen Eck.
8.
18:53
Gelbe Karte für Gregory Wüthrich (Sturm Graz)
Wüthrich trifft mit der Grätsche zwar den Ball, aber Danilo nietet es ebenso um. Kann man als Verwarnung werten, weil Wüthrich mit offener Sohle agiert.
7.
18:53
Feyenoord wie erwartet sehr spielstark. Fast jeder Pass beschleunigt das Spiel. Sturm hält kämpferisch gut mit, braucht am Ball aber oft lange, um kluge Lösungen zu finden.
4.
18:51
Siebenhandl mit einer Top-Paradae! Kökcu schleicht sich auf die rechte Seite und schlägt von dort aus eine Flanke auf den sich gut freilaufenden Danilo. Er vergibt aus knapper Distanz, weil sich Siebenhandl breitmacht. Dann der Pfiff, ohnehin Abseits.
4.
18:50
Ganz fein gespielt von Feyenoord! Timber mit extrem umsichtigen Pass auf Danilo. Der leitet sofort weiter zu Dilrosun, anschließend gelangt der Ball zum auf dem Flügel verwaisten Alireza. Der zieht ab, keine Gefahr aber für Siebenhandl.
2.
18:48
Und auch Jörg Siebenhandl wird geprüft. Pedersen zieht vom Strafraumrand ab. Der Österreicher hat ebenso wenig Probleme wie sein holländisches Pendant.
1.
18:47
Von Anfang an schenken sich die beiden Teams überhaupt nichts. Ob Feyenoord oder Sturm, beide Teams mit Gegenpressing. Dante versucht sein Glück, zieht mit dem schwachen rechten Fuß aus gut vierzig Metern ab. Ein Lotto-Sechser wäre wahrscheinlicher, als dass der Schuss gefährlich werden könnte. Bijlow hält.
1.
18:46
Spielbeginn
18:45
In Kürze beginnt das Spiel. Feyenoord traditionell mit rot-weißen Dressen, Sturm komplett in Schwarz gehüllt.
18:44
Die Kapitänsbinde bei Sturm Graz trägt Jon Gorenc Stankovic. Er schreitet zum Schiriteam, welches vom Franzosen Jerome Brisard angeführt wird.
18:42
Im Stadion regnet es nicht, es scheint keine Sonne, es geht - angesichts der Lage zum Meer nicht selbstverständlich - kein bemerkenswert starker Wind. Dieses Nicht-Wetter ist Gift für alle Migräne-Patienten - den Fußballern dürfte es gar nicht schlecht gefallen.
18:40
Auch viele Sturm-Fans werden im Stadion zu finden sein. Insofern diese durch die zahlreichen Polizeisperren rund ums Stadion gelangen. Aktuell, so die Infos, hängt der schwarz-weiße Anhang fest. Die Kleine Zeitung macht mit Gerüchten aufmerksam, ein Österreicher sei festgenommen worden. Wie gesagt, der Großteil der Fans ist friedliebend, aber Idioten - man verzeihe den Ausdruck - gibt es überall dort, wo auch Sauerstoff zu finden ist. Wobei natürlich abzuwarten bleibt, ob die Meldung stimmt.
18:35
Feyenoords Fans gelten ja als außerordentlich heißblütig. Obwohl die Stadt selbst als sehr modern und liberal gilt, hat der Verein immer wieder mit rechtsextremen Gruppierungen zu kämpfen. Antisemitische Gesänge hat es ebenso gegeben wie gewalttätige Ausschreitungen bei Auswärtsfahrten. Damit steht man in Europa nicht alleine da, leider. Das weiß man in Graz, auch die Fans von Feyenoords Rivalen PSV brachten letztes Jahr Chaos in die Steiermark. Der große Kern der Fans ist aber friedliebend.
18:32
Gespielt wird im gefürchteten "De Kuip". Übersetzt: die Wanne. Das Stadion wirkt etwas altbacken, was am Baujahr liegt: 1937. Natürlich wurde es im Laufe der Zeit öfters renoviert und modernisiert. Retro-Charme kann die heute ausverkaufte und gesamt fast 50.000 Zuseher fassende Arena nicht abstreiten. Sturm Graz erwartet ein echter Hexenkessel.
18:30
Eine weitere Überraschung ist der Startelfeinsatz von Alexandar Borkovic. Vor der Saison kündigte er in Interviews bereits an, voll angreifen und sich für einen Startplatz empfehlen zu wollen. Die Trainingsleistungen dürften gestimmt haben, Ilzer setzte ihn heuer wesentlich öfters ein, als voriges Jahr. Heute hat er es sogar zustande gebracht, David Affengruber auf die Ersatzbank zu drängen. Sonst bei Sturm alles wie gehabt - Siebenhandl, Gazibegovic, Wüthrich, Stankovic, Dante, Prass.
18:28
Ersatzweise präsentierte sich der slowenische Neuzugang Tomi Horvat in gestalterischer Rolle. In diese wuchs er zuletzt immer besser hinein. Doch auch William Böving - von Seite zunächst für einen Mittelstürmer gehalten - wird nicht nur heute, sondern auch in Zukunft öfters als Spielmacher eingesetzt werden. Die vordersten Positionen übernehmen Emegha und Sarkaria. Vom bei Feyenoords Rivalen Sparta ausgebildeten, schlaksigen Stürmer darf man sich auch heute viel erwarten.
18:25
Sturm Graz kennen wir in Österreich ja wesentlich besser als Feyenoord. Insofern müssen die einzelnen Spieler zwar nicht vorgestellt werden, dennoch gehen wir auf Besonderheiten in der heutigen Ilzer-Aufstellung ein. Reagieren musste er ja auf den wegen einem Ausschluss gegen Midtylland heute fehlenden Stefan Hierländer. Jakob Jantscher fehlt weiterhin. Ein anderer Langzeitverletzter, Otar Kiteishvili, steht nach Problemen an der Achillesferse erstmals in der neuen Saison in einem Matchkader.
18:22
Dadurch öffnet der mit vollem Namen Alireza Jahanbakhsh heißende Flügelstürmer wichtige Räume für Vorstöße seiner Mitspieler. Grundsätzlich spielt die Mannschaft von Arne Slot gerne vertikale Pässe, versucht beim Gegner Abwehrspieler aus der Kette zu ziehen und stört durch frühes Pressing. Hinzu kommen mit feinem Ballgefühl ausgestattete, taktisch intelligente Einzelspieler. Alle diese Werte vertritt der brasilianische Stürmer Danilo.
18:19
Den Ruf, ein größeres Talent als Spieler zu sein, musste sich auch Rechtsaußen Oussama Idrissi öfters gefallen lassen, als ihm das lieb ist. Arne Slot coachte ihn bereits zu dessen Zeit bei AZ Alkmaar - und nimmt sicher seiner auch nach den erfolglosen Jahren beim FC Sevilla an. Idrissi ist am Ball ein Alleskönner, jedoch mental nicht immer auf der Höhe. Im Gegensatz zu Rechtsaußen Alireza. Der Perser gilt als extrem intelligent und torgefährlich. Immer wieder fällt er ins Mittelfeld ab.
18:16
Nicht rechtzeitig fit geworden ist der Pole Sebastian Szymanski, welcher von Dinamo Moskau ausgeliehen wurde und im Regelfall den Vorzug auf der Spielmacherposition bekommt. Ersetzt wird er durch den gelernten Flügelstürmer Javairo Dilrosun. Dem gelang bei Hertha BSC ja bekanntlich kein Durchbruch. Bereits letzten Sonntag ersetzte er im Derby gegen Sparta Rotterdam Szymanski - und tat das außergewöhnich gut. Der Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 ging auf sein Konto.
18:14
Feyenoords Grundformation kann als 4-3-3 mit zwei zentralen Mittelfeldspielern beschrieben werden. Der Zwillingsbruder von Ajax-Shootingstar Jurrien Timber, Quinten Timber spielt auf der halbrechten 8er-Position, der bereits erwähnt Kökcu halblinks. Beide charakterisieren sich durch ein ausgezeichnetes Ballgefühl sowie die Fähigkeit, hinten als auch vorne ein wichtiger Faktor zu sein. Einen klassischen 6er à la Sergio Busquets gibt es daher nicht.
18:10
Die Aufstellungen sind da! Vorneweg: Arne Slot lässt sich nicht lumpen und stellt seine beste Elf auf. Trauner und Hancko halten hinten den Laden zusammen. Während Trauner für seine gute Spieleröffnung bekannt ist, ist der Slowake David Hancko am Ball zwar auch kein Kinkerlitzchen, jedoch in erster Linie eisenharter Zweikämpfer. Rechts in der Viererkette läuft der Norweger Pedersen auf, welcher von Ilzer mit Rasmus Kristensen verglichen wurde. Links etwas überraschend der Peruaner Marcos Lopez.
08:29
Verstecken muss sich das Team von Christian Ilzer dennoch nicht. Dem FC Midtylland wurden durch eine kämpferisch beeindruckende und spielerisch saubere Leistung erfolgreich die Zähne gezogen. Auch RB Salzburg, das über ähnlich viel Qualität wie Feyenoord verfügt, konnte dank einer geradlinigen Spielweise geschlagen werden. Trotz des Ausfalls vom gelb-rot-gesperrten Kapitän, Stefan Hierländer, rechnen sich die Steirer Außenseiterchancen aus.
07:34
Herzlich Willkommen zum 2. Spieltag der Europa League Gruppenphase 2022/23! In Rotterdam treffen heute zwei Traditionsvereine aufeinander - Feyenoord empfängt Sturm Graz!

Die holländischen Gastgeber gelten als klarer Favorit. Der Einzug ins letztjährige Conference League wurzelt in der seit Jahrzehnten herausragenden Nachwuchsarbeit von Feyenoord. Viele einstige und heutige Spitzenfußballer wurden hier unter die Fichten genommen. De Vrij, Wijnaldum, Van Persie,...

Auch die aktuelle Mannschaft beherbergt viele Eigengewächse. Star des Teams, sowie das Um und Auf am Platz ist der türkische Nationalspieler und etatmäßige Feyenoord-Kapitän Orkun Kökcu. Kökcu wuchs in Holland auf und befindet sich im Verein, seit er 14 ist. Neben den hausgemachten Talenten kommen einige ausländische, zwar nicht alte, aber doch routinierte Spieler zum Einsatz. Einen dieser Herren kennt man in Österreich sehr gut, er heißt Gernot Trauner und verdingt sich als Abwehrchef.

Feyenoord Rotterdam

Feyenoord Rotterdam Herren
vollst. Name
Sportclub Feyenoord Rotterdam
Stadt
Rotterdam
Land
Niederlande
Farben
rot-weiß-schwarz
Gegründet
19.07.1908
Sportarten
Fußball
Stadion
De Kuip
Kapazität
51.177

Sturm Graz

Sturm Graz Herren
vollst. Name
Sportklub Sturm Graz
Spitzname
Schwoaze
Stadt
Graz
Land
Österreich
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
01.01.1909
Stadion
Merkur Arena
Kapazität
16.364